Nach 15 Jahren Nasa beendet Opportunity-Mission auf dem Mars

Die Nasa hat die Opportunity-Mission offiziell beendet. Es gelang den Technikern nicht, den Rover wieder anzuschalten. Seit einem Sandsturm im Juni 2018 hatten die Forscher keinen Kontakt mehr zur Sonde auf dem Mars.

Links: Künstlerische Darstellung des Marsrovers Opportunity. Rechts ein "Selfie": Die Sonde hat sich von ihrem Kameraarm aus selbst fotografiert. Wir schauen herab auf die Solarzellen, die mit feinem Marsstaub bedeckt sind.
Links künstlerische Darstellung des Marsrovers "Opportunity". Rechts ein "Selfie" aus dem jahr 2012: Vom Kameraarms aus blicken wir auf die mit einem Schleier von Marsstaub bedeckten Solarpanele. Bildrechte: NASA/JPL-Caltech/Cornell/Arizona State Univ.

"Opportunity" blieb stumm, wahrscheinlich ging ihm der Strom aus: Seit einem dreiviertel Jahr hat die NASA vergeblich versucht, den Mars-Rover mit Funksignalen wieder aufzuwecken. Nun hat die US Weltraumbehörde die Mission offiziell beendet. Trotzdem war die Sonde mit den sechs Rädern, die etwa so groß ist wie ein Golfmobil, ein riesiger Erfolg für die Wissenschaft.

Insgesamt 15 Jahre war der Rover im Einsatz, bevor im Juni 2018 ein gewaltiger Sandsturm den Marshimmel verdunkelte und damit die Solarzellen des Roboters lahmlegte. Geplant waren ursprünglich nur 90 Tage. Seine Aufgabe hat die Mission erfüllt. Sie lieferte einige Hinweise darauf, dass es früher flüssiges Wasser auf der Marsoberfläche gab. Darüber hinaus hat "Opportunity" zahlreiche Erkenntnisse über die Marsoberfläche gewonnen.

Erfolgreiche Landung

Bereits die Landung der Sonde am 25. Januar 2004 war eine gewaltige Leistung und zuvor nur zwei Mal geglückt. Nur wenige Tage vorher, am 4. Januar 2004, hatte die Schwestersonde "Mars Exploration A" den Rover Spirit abgesetzt. Die erste Landung war 1997, als die NASA mit Sojourner einen deutlich kleineren Rover absetzte, der nur wenige Monate Daten zur Erde funkte.

Sowjetische Forscher waren 1971 noch an der Aufgabe gescheitert. Die beiden Sonden Mars 2 und Mars 3 hatten zwar Fahrzeuge dabei. Die Landung der ersten jedoch misslang, bei der zweiten riss die Funkverbindung nach wenigen Sekunden ab, so dass auch hier das Fahrzeug nicht eingesetzt werden konnte.

15 Jahre statt 90 Tage

Opportunity war insgesamt mehr als 5.000 Tage im Einsatz, schreibt das Fachmagazin Science. Dabei legte das Gefährt eine Strecke von rund 45 Kilometern zurück. Es erforschte immer größere Krater, und lieferte neue Hinweise zur Frage, dass es auf dem Mars früher Bedingungen für Leben wie auf der Erde gab. Opportunitys Schwester-Rover Spirit brachte es auf "nur" sechs Jahre Einsatzzeit. Zu ihm hat die Nasa seit 2011 keinen Kontakt mehr.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Radio | 13. Februar 2019 | 22:30 Uhr

Mehr vom Mars: