Das Projekt "Die MDR-Resteretter"


Worum geht’s?

Das Thema Lebensmittelverschwendung wird in den Medien häufig in Bezug auf Supermärkte, Restaurants oder Kantinen betrachtet. Doch der größte Faktor der Lebensmittelverschwendung in Deutschland sind nach Schätzungen vor allem wir: private Haushalte. Um für dieses Thema zu sensibilisieren, haben wir – eine Gruppe bestehend aus acht Studierenden im Masterstudiengang Journalismus an der Universität Leipzig – das Projekt Voll vergESSEN: Die MDR-Resteretter auf die Beine gestellt. Im Rahmen des Seminars Innovationsprojekt erhielten wir im Oktober 2020 von der Redaktion MDR WISSEN die Aufgabenstellung, ein Citizen Science Projekt zu entwickeln. Herausgekommen sind nun zahlreiche journalistische Beiträge rund um das Thema Lebensmittelkonsum in Deutschland, sowie eine WebApp gegen Lebensmittelverschwendung – zum Mitmachen. 


Was kann unsere App gegen Lebensmittelverschwendung?

Mithilfe der App haben Sie die Möglichkeit, so lange Sie möchten Ihre weggeworfenen Lebensmittel zu dokumentieren. Nur, wer sein Verhalten kennt, kann es ändern. Dabei hilft die App. Und Sie können sehen, wie es bei den anderen läuft. Sind sie besser oder schlechter als Sie? Und wenn Ihnen das hilft, in Zukunft weniger wegzuwerfen, dann haben Sie neben dem besseren Gewissen auch noch Geld gespart. Außerdem bekommen Sie über die App regelmäßig Informationen zum Thema und Tipps, was man mit Lebensmitteln anfangen kann, die man vielleicht bisher weggeworfen hätte.
MDR WISSEN wertet die gesammelten Daten gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anonymisiert aus, um Rückschlüsse auf das Konsumverhalten in privaten Haushalten ziehen zu können. Machen Sie gerne mit und werden auch Sie zu MDR-Resterettern! Wir freuen uns über jede Teilnahme.


Wie viele Lebensmittel werfen wir in Deutschland weg?

In Deutschland landen rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel jährlich in der Tonne. Davon allein 75 Kilogramm pro Jahr und pro Kopf in privaten Haushalten. Und das, während über 800 Millionen Menschen weltweit hungern müssen. Für dieses Thema möchten wir im Rahmen unseres Projekts sensibilisieren.


Welche Lebensmittel landen in Deutschland am häufigsten im Müll?

Nach Angaben einer GFK-Studie von 2017 landen in deutschen Privathaushalten mit Abstand am häufigsten Obst und Gemüse in der Tonne. Obst und Gemüse machen somit knapp 40 Prozent der Lebensmittelverschwendung in privaten Haushalten in Deutschland aus. An zweiter Stelle folgen mit 25 Prozent Fertiggerichte, während am drittmeisten (mit 16 Prozent) Brot- und Backwaren weggeworfen werden. Sie möchten Ihr Konsumverhalten einmal genauer beobachten? Dann nutzen Sie unsere App und dokumentieren Ihre weggeworfenen Lebensmittel.


Wie können wir weniger Lebensmittel verschwenden?

Einfach nichts mehr wegwerfen – das scheint der logischste Weg zu sein. Doch immer lässt sich Lebensmittelverschwendung nicht vermeiden. Einige Tipps und Tricks können jedoch helfen, Lebensmittelverschwendung im Alltag deutlich zu reduzieren: Die richtige Planung ist beispielsweise ein großer Faktor. Planen Sie genau, wann Sie welche Mahlzeit essen möchten und gehen Sie am besten direkt mithilfe eines Einkaufszettels einkaufen. Außerdem: Wenn Angebote in extra großen Verpackungen Sie anlocken, überlegen Sie sich genau, ob Sie das Produkt in dieser Menge wirklich brauchen. Ein anderer wichtiger Punkt ist die richtige Lagerung von Lebensmitteln: Leicht Verderbliches sollte zum Beispiel vorne im Kühlschrank seinen Platz finden, damit es nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Und der wahrscheinlich bekannteste Tipp: Das klassische Resteessen.

0 Kommentare