Nachweis von Corona Schnell und einfach zu bedienen: PCR-Test für zu Hause entwickelt

Corona-Schnelltests kann man einfach anwenden, dafür sind sie unsicher. PCR-Tests sind sicherer, dafür umständlich. Ein neuartiges Testgerät vereint nun die positiven Eigenschaften: sichere Tests, schnell und einfach zu Hause.

Der neuartige Corona-Tester analysiert den Speichel und könnte dabei helfen, Tests schneller und einfacher zu gestalten.
Der neuartige Corona-Tester analysiert den Speichel und könnte dabei helfen, Tests schneller und einfacher zu gestalten. Bildrechte: Weihua Guan

Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei, in den vergangenen Wochen sind die Zahlen wieder gestiegen. Tests bleiben so ein wichtige Maßnahme im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung. Allerdings haben die Antigen-Schnelltests den Nachteil, dass sie häufiger falsch-negative Ergebnisse liefern und sich damit Infizierte in trügerischer Sicherheit wiegen. Bei den PCR-Tests, die auf der Methode der Polymerase-Kettenreaktion beruhen, ist es wiederum so, dass diese zwar deutlich sicherer sind, aber dafür Proben in ein Labor eingesandt und dort ausgewertet werden müssen, was mehrere Tage dauern kann. Bei beiden Testarten muss zudem in der Regel Sekret aus der Nase entnommen werden, was für einige Menschen unangenehm ist.

Fünf Schritte in einem einzigen Gerät

Ein neuartiger Covid-Test soll nun sowohl einfach zu Hause zu bedienen sein als auch so sicher wie ein PCR-Test, wie seine Entwickler um Weihua Guan von der Pennsylvania State University betonen. Er basiert auf der RT-LAMP-Methode ("loop-mediated isothermal amplification", deutsch: Schleifen-vermittelte isothermale Amplifikation, eine Methode zur Vervielfältigung von DNA), die ähnlich wie PCR mit reverser Transkription (RT, Synthese von DNA mittels RNA) funktioniert, aber schneller, billiger und leichter benutzbar ist. Die Forschenden nutzten diese Methode nun, um einen Corona-Test zu entwickeln, für den man nur eine Speichelprobe braucht, dazu ein handtellergroßes, tragbares Gerät sowie ein Smartphone.

In dem Apparat mit dem Namen "SLIDE" ("saliva-based SARS-CoV-2 self-testing with RT-LAMP in a mobile device", deutsch: Speichel-basierter SARS-CoV-2-Selbsttest mit RT-LAMP in einem mobilen Gerät) sind mehrere Schritte sonstiger Tests über fünf verschiedene Module integriert: die Probe wird erwärmt, mit der RT-LAMP-Substanz vermischt, mit der sie daraufhin reagiert, dann wird die Menge an viraler RNA gemessen und das Ergebnis schließlich auf dem Smartphone präsentiert. Die Benutzer müssen nur in ein Glasgefäß etwas Speichel geben und dieses dann in das Gerät geben, das nach 45 Minuten die Probe ausgewertet hat. SLIDE funktionierte nach Angaben seiner Entwickler dabei genauso gut wie PCR-Tests und könnte sie damit gut ergänzen.

Zu einer möglichen Produktion machen die Forscher keine Angaben.

Links/Quellen

Die Studie Guan et al.: "SLIDE: Saliva-Based SARS-CoV‑2 Self-Testing with RT-LAMP in a Mobile Device" ist am 03.08.2022 im Fachmagazin "ACS Sensors" erschienen.

cdi