Medizin Umstrittene Krebsbluttests: Uniklinik entschuldigt sich

Die Uniklinik Heidelberg hat sich für die PR-Aktion einer Tochterfirma entschuldigt. Diese hatte im Februar erklärt, noch in diesem Jahr einen Bluttest für Brustkrebs auf den Markt zu bringen. Das sei unrealistisch, so die Klinik jetzt.

Ein Bluttest, der Brustkrebs erkennt. Noch in diesem Jahr soll er auf dem Markt sein. So präsentierte das Unternehmen Heiscreen, eine Ausgründung der Uniklinik Heidelberg, Ende Februar 2019 die Ergebnisse ihrer Forschung. Auch MDR Wissen berichtete. Bereits damals gab es Skepsis, weil konkrete Aussagen und eine wissenschaftliche Veröffentlichung fehlten. Die gibt es bis heute nicht. Allerdings gab der verantwortliche Mediziner Prof. Christoph Sohn gegenüber der "Rhein-Neckar-Zeitung" inzwischen zu, dass 30 Prozent der Tests Fehlalarme waren.

Die Uniklinik Heidelberg zieht deshalb jetzt Konsequenzen aus dem Vorfall. Sie will in Zukunft neue Regeln in Bezug auf "wirtschaftliche, wissenschaftliche, ethische und publizistische Fragen" erstellen, die Firmenausgründungen der Universität künftig zu beachten hätten, sagte Kliniksprecherin Doris Rübsam-Brodkorb am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Falsche Hoffnungen

Die Forscher hatten ihre Ergebnisse unter dem Logo der Uniklinik veröffentlicht und von "einem Meilenstein in der Brustkrebsdiagnostik" gesprochen. Die Markteinführung noch in diesem Jahr wird es aber nicht geben, so Doris Rübsam-Brodkorb. Denn nicht nur die wissenschaftliche Veröffentlichung fehlt noch. Bisher seien weder Vertriebswege noch Kostenübernahme geklärt. Die Uniklinik, so Rübsam-Brodkorb, entschuldige sich bei Frauen, die sich womöglich falsche Hoffnungen auf eine rasche Nutzung des Tests gemacht hätten: "Das bedauern wir sehr."

Fast 70.000 Frauen erkranken jedes Jahr an Brustkrebs, so die Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Es ist die mit Abstand häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Deutschland. Nach den aktuellsten Zahlen des Statistischen Bundesamts starben im Jahr 2016 insgesamt 18.570 Frauen an Brustkrebs.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 21. Februar 2019 | 21:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2019, 16:41 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren: