Illustration wie ein Asteroid sich der Erde nähert.
Der bis zu 40 Meter dicke "2018 CB" kommt der Erde für seine Größe sehr nah (Asteroiden-Themenbild). Bildrechte: imago/Science Photo Library

64.000 Kilometer entfernt Asteroid rast fünfmal näher als der Mond an Erde vorbei

Er war erst wenige Tage bekannt und flog kurz darauf an der Erde vorbei: Der Asteroid "2018 CB" passierte unseren Planeten in rund 64.000 Kilometer Entfernung. Das ist gerade mal ein Fünftel der Distanz zum Mond. Für astronomische Verhältnisse ist das fast gar nichts, zumal "2018 CB" mit bis zum 40 Meter Durchmesser relativ groß ist.

Illustration wie ein Asteroid sich der Erde nähert.
Der bis zu 40 Meter dicke "2018 CB" kommt der Erde für seine Größe sehr nah (Asteroiden-Themenbild). Bildrechte: imago/Science Photo Library

Ein erst Ende Januar entdeckter Asteroid ist am späten Freitagabend (23:30 Uhr MEZ) extrem nah an der Erde vorbei geflogen. Wie die US-Raumfahrbehörde NASA mitteilte, sollte der von Forschern des Catalina Sky Survey (CSS) bei Tucson, Arizona, gesichtete astronomische Körper mit dem Namen "2018 CB" unseren Planeten in einem Abstand von lediglich rund 64.000 Kilometern passieren. Das ist weniger als ein Fünftel der Entfernung von der Erde zum Mond (aktuell rund 359.000 Kilometer). Zum Vergleich: Der Umfang des Äquators der Erde beträgt rund 40.075 Kilometer.

Für seine Größe sehr nah

Zerborstene Fenster nach Asteroiden-Explosion über Tscheljabinsk Russland
Am 15. Februar 2013 hinterließ ein explodierter Asteroid im russischen Tscheljabinsk große Schäden. Bildrechte: IMAGO

Der Durchmesser von "2018 CB" wurde von den Wissenschaftlern auf 15 bis 40 Meter geschätzt. Laut dem Nasa-Forscher Paul Chodas stellte der Asteroid für die Erde trotz allem aber nie eine Gefahr dar. Dennoch sei "2018 CB" eine absolute Seltenheit: "Asteroiden von dieser Größe kommen nicht oft so nah an unseren Planeten heran, vielleicht nur ein oder zweimal pro Jahr."

Laut Chodas ist davon auszugehen, dass "2018 CB" deutlich größer ist, als jener Asteroid, der vor fast genau fünf Jahren über dem russischen Tscheljabinsk in die Atmosphäre eintrat und dabei für große Schäden sorgte. Der etwa 20 Meter dicke Brocken explodierte am 15. Februar 2013 über der Millionenstadt am Süd-Ural. Dabei wurden rund 7.000 Gebäude beschädigt und etwa 1.500 Menschen verletzt.

Dritter Asteroid innerhalb einer Woche

Die Passage von "2018 CB" war der dritte Asteroiden-Vorbeiflug innerhalb einer Woche. Erst am Dienstag war ein anderer Asteroid in rund 184.000 Kilometer Entfernung an der Erde vorbeigerast. Der ebenfalls von den CCS-Forschern in Arizona gesichtete Himmelskörper mit dem Namen "2018 CC" wurde aber nur auf einen Durchmesser von 15 bis 30 Metern geschätzt.

Zuvor war am Wochenende allerdings ein noch viel gewaltigerer Asteroid an der Erde vorbei geflogen. Der 0,5 bis 1,2 Kilometer messende Himmelskörper namens "2002 AJ129" rauschte zwar in einem Abstand von 4,2 Millionen Kilometern – also der mehr als zehnfachen Entfernung von der Erde zum Mond - an unserem Planeten vorbei. Für einen Asteroiden dieser Dimension ist das aber in astronomischen Größenordnungen immer noch sehr, sehr nah. Zudem bewegte sich "2002 AJ129" mit 122.400 Kilometern pro Stunde für einen Asteroiden seiner Größe auch extrem schnell.

Frühere Asteroiden-Meldungen

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP | 09. Februar 2018 | 18:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Februar 2018, 23:30 Uhr