Denkste! Von wegen, alle Wespen nerven!

Gemeine Wespe / Deutsche Wespe

Vespula vulgaris
Gemeine Wespe Bildrechte: IMAGO
Vespula vulgaris
Gemeine Wespe Bildrechte: IMAGO
Deutsche Wespe
Deutsche Wespe Bildrechte: imago/blickwinkel
Alle (2) Bilder anzeigen

Von wegen, alle Wespen nerven. Rund 700 gibt es bei uns. Von denen leben acht in Völkern und zwei davon fliegen auf Kuchen, Eis und Grillfleisch: Die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe. Beide zählen zur Gruppe der Kurzkopfwespen, die sich normalerweise von süßen Läuseausscheidungen, Fliegen, Mücken und anderen Kleininsekten ernähren.

Allerdings ist das natürliche Nahrungsangebot der Wespen derzeit recht ausgedünnt. Blattläusen zum Beispiel bekommen Hitze und Trockenheit schlecht, sodass die Wespen woanders auf Suche nach süßen Säften gehen - und dann die Eiswaffel umschwärmen oder auf dem Kuchenteller landen. An Grillfleisch laben sie sich derzeit gerne, weil ihre Larven in den Nestern proteinreiche Nahrung brauchen.

Umleiten ist cleverer als schlagen, wedeln oder pusten

Wer clever ist, lenkt die Wespen einfach an eine eigene "Tafel" um - zum Beispiel an einen Teller mit aufgeschnittenen Weintrauben oder Mirabellen. Wird so ein Wespen-Futterteller regelmäßig in der Nähe der Kaffeetafel platziert, merken sich die Wespen die Futterquelle und bleiben weg von Kuchen, Eis und Grillfleisch.

Ein Kind isst Eis.
Bildrechte: IMAGO

Dieses Thema im Programm: MDR Thüringen | Radio | 17. August 2018 | 08:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2018, 13:04 Uhr