Mikrobiom des Menschen Fast 2.000 unbekannte Bakterien im Darm entdeckt

Fingerabdruck des menschlichen Darms: Mit neuen Untersuchungsmethoden ist Wissenschaftlern ein Meilenstein in der Erforschung des Mikrobioms gelungen. So entdeckten sie tausende unbekannte Bakterien.

Computergrafik: Bakterien der Art Clostridium difficile
Bildrechte: IMAGO

Eine Forschergruppe aus Nordamerika und Europa hat etwa 2.000 bisher völlig unbekannte Bakterien im menschlichen Darm entdeckt. Dafür analysierten die Wissenschaftler des EMBL European Bioinformatics Institute weltweit die Gene von Bakterienarten in Stuhlproben.

Das Problem: Viele Darmbakterien sind außerhalb des Darms nicht überlebensfähig und deshalb auch mikroskopisch nur schwer nachzuweisen. Sie lassen sich auch nicht im Labor züchten. Deshalb entwickelten die Forscher jetzt eine neue Untersuchungsmethode: Mit Hilfe von Computersoftware analysierten sie das Erbgut der Bakterien. Wie ein riesiges Puzzle wurden die gesammelten Datenmengen zusammengesetzt und dadurch die bisher unbekannten Bakterien entdeckt.

Große regionale Unterschiede

Schon bei den ersten Auswertungen gab es geografisch große Auffälligkeiten: Während sich das Mikrobiom in Stuhlproben aus Nordamerika und Europa sehr ähnelt, zeigten sich im Vergleich zu südamerikanischen und afrikanischen Proben deutliche Unterschiede in der Zusammensetzung der Bakterien, die so bisher noch nie belegt werden konnten.

Jetzt wollen die Wissenschaftler weitere Daten aus Südamerika, Afrika und Asien auswerten, um mehr Einblick in den menschlichen Darm zu bekommen und besser zu verstehen, welche Rolle die Bakterien für die Gesundheit spielen.

Trevor Lawley vom britischen Genomforschungsinstitut "Wellcome Sanger", das an der Untersuchung beteiligt war, beschreibt es so: "Diese Forschung hilft uns dabei, eine sogenannte Blaupause des menschlichen Darms zu schaffen, die uns in Zukunft helfen kann, die menschliche Gesundheit und Krankheit besser zu verstehen und neue Möglichkeiten der Diagnose und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen zu finden."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 04. Oktober 2018 | 21:00 Uhr