2. Vollmond im Oktober Blue Moon zu Halloween

Am Samstag scheint zu Halloween der Vollmond. Weil es bereits der zweite im Oktober ist, spricht man auch vom Blue Moon. Mondfreunde in Mitteldeutschland müssen aber geduldig auf eine Lücke in den Wolken warten.

Vollmond Wolf heulen
Schaurig schön: Pünktlich zu Halloween leuchtet der "Blue Moon". Bildrechte: imago images / Panthermedia

Der 31. Oktober ist Reformationstag und zugleich der Tag vor Allerheiligen, einem Feiertag, den die Katholiken am 1. November begehen. Der Abend davor heißt auf Englisch "all hallows eve", im amerikanischen abgekürzt mit "Halloween". Als Verkleidungsfest wird der Tag seit einigen Jahren auch in Europa immer beliebter. Und auch wenn aufgrund von Corona in diesem Jahr all zu bunte Partys und kindliche Klingentouren ausfallen müssen, so dürfen sich die Freundinnen und Freund der Gruselspäße doch über die zum Anlass passende, stimmungsvolle Beleuchtung des Nachthimmels freuen: Am Samstag ist zum zweiten Mal in diesem Monat Vollmond, ein Ereignis, dass in populärwissenschaftlichen Astronomie-Kalendern den Namen "Blue Moon" bekommen hat.

"Once in a blue moon" bezeichnet eigentlich ein sehr seltenes Ereignis. Das trifft auf zwei Vollmonde in einem Monat durchaus zu, im Schnitt passiert das nur alle 2,5 Jahre. Ursprünglich war damit mal der vierte Vollmond in einer Jahreszeit gemeint. Dank einer Fehlinterpretation eines Autoren der Zeitschrift "Sky & Telescope" im Jahr 1946 wurde der zweite Vollmond in einem Monat daraus. Das hat sich bis heute gehalten.

Um den "blauen" Vollmond zu Halloween in Mitteldeutschland bewundern zu können, muss man möglicherweise etwas geduldig sein. Die Nacht zum Sonntag soll laut den Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst trocken aber relativ bedeckt werden. Man muss also eine Lücke zwischen Wolken abwarten.

(ens)

0 Kommentare