Sars-CoV-2 Corona: Bis zu einem Jahr Geruchsverlust nach Covid-19

Ein Sommer ohne den Geruch von Sonnencreme oder Chlor im Freibad: Anhaltender Verlust von Geruch und Geschmack kann eine Folge von Covid-19 sein, die bis zu einem Jahr anhält, zeigt eine neue Studie.

Junge Frau trägt Sonnenschutz auf ihre Haut auf.
Ohne den Geruch von Sonnencreme fehlt etwas am Sommer. Das erleben derzeit viele Menschen, deren Geruchssinn nach einer Covid-19 nicht voll zurückgekehrt ist. Bildrechte: IMAGO / Petra Schneider

Wie wichtig die Fähigkeit zu riechen für ihre Seele ist, hat Karolin Schollbach erst durch Corona so richtig realisiert. Die 36-Jährige Arzthelferin aus Altenburg steckte sich im Januar in ihrer Praxis mit Sars-CoV-2 an. "Am Montag kam das positive Testergebnis, am Dienstag waren dann Geruch und Geschmack plötzlich weg", erinnert sie sich. Ein Stück Schokolade fühlte sich im Mund auf einmal an wie ein Stück Pappe.

Milder Verlauf aber anhaltender Verlust von Geruch und Geschmack

Der Geschmack auf der Zunge kam zwar nach vier Wochen zurück. Seitdem kann sie beim Essen wieder salzig, süß, sauer oder bitter unterscheiden. Aber der Geruch und damit die Fähigkeit, alle sonstigen Aromen zu unterscheiden, blieb weg – bis jetzt. Sechs Monate ist die Covid-19 nun her, die eigentlich mild verlief. Die Infektion habe sich lediglich durch Müdigkeit und Kopfschmerzen bemerkbar gemacht.

Fälle wie der von Karolin Schollbach machen deutlich, warum mit dem Coronavirus auch dann nicht zu spaßen ist, wenn die Infektion nicht zu einem Aufenthalt in einer Klinik führt. Schäden an den Nerven und am Gehirn treten auch bei milden Erkrankungen auf, der Verlust von Geruch und Geschmack gehört zu den häufigsten Erscheinungen dieser Spielart der Covid-19. Ein Team um die französische Medizinerin Marion Renaud von der Universitätsklinik in Straßburg hat insgesamt 97 Patienten untersucht, die im April 2020 an Corona erkrankt waren und mehr als sieben Tage lang den Verlust ihres Geruchs und Geschmacks erlebt hatten. 67 von ihnen waren Frauen, das Durchschnittsalter betrug 38,8 Jahr.

Bei 50 Prozent Geruch nach sechs Monaten noch eingeschränkt

Die Betroffenen sollten alle vier Monate Fragen beantworten, 51 Patientinnen und Patienten wurden zudem mit medizinischen Geruchs- und Geschmackstests untersucht. Von den 51 berichteten 23 (45,1 Prozent) nach vier Monaten bereits die vollständige Rückkehr von Geschmack und Geruch. Bei den medizinischen Tests zeigte sich allerdings, dass auch weitere 20 Testpersonen objektiv gesehen wieder voll riechen konnten, obwohl sie selbst ihren Geruch nach wie vor als eingeschränkt erlebt hatten.

Die übrigen acht Patienten mit anhaltendem Geruchs- und Geschmacksverlust wurden nach acht Monaten erneut untersucht. In dieser Zeit kehrten bei sechs von ihnen beide Sinne zurück. Übrig blieben zwei Patienten, bei denen sich der Verlust beider Sinne auch nach zwölf Monaten nicht gebessert hatte. Bei den 46 Patientinnen und Patienten, die in dem Jahr nur befragt und nicht getestet wurden, berichteten 13 eine befriedigende Wiederherstellung von Geruch und Geschmack nach vier Monaten, die übrigen 33 Patientinnen und Patienten folgten nach zwölf Monaten. Laut den Forschern hatten sich also 96,1 Prozent der Untersuchten nach einem Jahr wieder regeneriert.

Sommer ohne Geruch von Sonnencreme

Ursächlich für die lange anhaltende Anosmie könnten nach Meinung der Forscherinnen und Forscher die Covid-19 begleitenden Entzündungen sein. Gerade junge Frauen hätten aber eine gute Chance, dass sich ihr Geruch nach einem Jahr regeneriert habe, schreiben sie. Ein Hoffnungsschimmer für Karolin Schollbach, die den Sommer derzeit nur eingeschränkt genießen kann.

"Es ist ziemlich traurig", sagt die 36-Jährige, "alle Arten von Situationen riechen ständig gleich". Im Freibad fehlen der Geruch von Sonnencreme und Chlor. Beim Gang über eine Wiese riecht es nicht anders, als im Supermarkt im Februar. Beim Spargel habe das Aroma besonders gefehlt. "Der Geschmack von vielem Essen erinnert irgendwie an alte Waschlappen."

0 Kommentare