Long Covid Geruchs- und Geschmacksverlust kann monatelang anhalten

Eine neue Studie aus Kanada zeigt: Nach einer Coronainfektion berichten zahlreiche Betroffene noch fünf Monate nach der Infektion über den Verlust ihrer Riech- oder Schmeckfähigkeit.

Nase eines Mannes
Der Verlust des Geruchsinss kann nach einer Coronainfektion fünf Monate oder länger anhalten. (Symbolfoto) Bildrechte: Colourbox.de

Nach einer Covid-19 kann der Verlust der Geruchs- und Geschmackssinns auch fünf Monate nach der Infektion noch anhalten, das zeigt eine neue Studie, die Mitte April beim jährlichen Kongress der amerikanischen Akademie für Neurologie vorgestellt werden soll. Johannes Frasnelli, Arzt an der Universität von Quebec in Kanada, hat mit seinem Team insgesamt 813 Klinikmitarbeiterinnen und Mitarbeiter untersucht, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren.

Die untersuchten Personen antworteten regelmäßig auf einen Online-Fragebogen und sollten dort auf einer zehnstufigen Skala einschätzen, wie gut sie riechen und schmecken konnten. 580 Befragte hatten ihren Geruchssinn zu Beginn ihrer Infektion verloren. 297 (51 Prozent) hatten ihn fünf Monate danach noch nicht zurück. Im Schnitt schätzten die Befragten ihre Riechfähigkeit mit 7 von 10 Punkten ein, vor der Infektion habe diese bei 9 von 10 gelegen.

Von Geschmacksverlust berichteten 527 Befragte. Hier hielt er bei 200 Probanden (38 Prozent) noch fünf Monate nach der Untersuchten noch fünf Monate nach der Infektion an.

(ens/eka)

0 Kommentare