Goldene Regeln für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Eine Frau und ein Mann sitzen an Computern. Zwischen ihnen steht ein Coach, der sich zu der Frau vorbeugt und etwas auf ihrer Tastatur tippt.
Lebenslanges Lernen Nachhaltigkeit lernen oder entsprechene Studiengänge nutzen - Wasserwirtschaft, Stadtplanung, Waldwirtschaft. Bildrechte: imago/Westend61
Kinderkleidung steht zum Verkauf in einem Korb.
Stichwort Mode und Schönheit Kleidung aus Biostoffen, recyceltem Material oder Zweite-Hand kaufen; lokale Produzenten, Ökosiegel vorziehen, gebrauchte Kleidung verkaufen oder weitergeben. Mikrokügelchen und Mikroplastik meiden - Hinweise darauf geben die Inhaltsstoffe Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyethylenterephthalat (PET), Polymethylmethacrylat (PMMA), Polytetrafluorethylen (PTFE) und Nylon. Bildrechte: IMAGO
Junge Frau bei der Gartenarbeit.
Gemüse selbst anbauen oder aus regionalem Anbau kaufen. Saisonal einkaufen. Lebensmittel nicht wegwerfen, sondern verschenken. Aus nichtb gegessenem Obst Saft und Marmelade herstellen. Bildrechte: IMAGO
Radfahrer
Stichwort Urlaub und Tourismus Auch im Urlaub an Natur- und Umweltschutz denken. Erholung geht auch regional. Wer fernreist, sollte vor Ort regionale Wertschöpfungsketten stützen und lokale Produkte einkaufen. Bildrechte: IMAGO
Abfall: Einwegbecher und Plastikgeschirr
Stichwort Konsum Verpackungen und Müll kann man vermeiden. Dinge lassen sich mehrfach verwenden, lokale Leih- und Tauschbörsen nutzen. Abfall korrekt trennen. Bildrechte: imago/Peter Sandbiller
Eine Hand sprüht mit einer Sprühflasche auf einen Fleck auf dem Waschbecken.
Stichwort Wohnen Es gibt auch umweltschonende Reinigungsmittel. Bei vielen Verschmutzungen helfen Hausmittel wie Backpulver oder Essig. Bildrechte: IMAGO
Eine junge Frau hält ein Smartphone in Händen
Information & Kommunikation Handy auch mal ausschalten. Geräte lange nutzen. Bildrechte: Colourbox.de
Sputnik Spring-Break
Stichwort Freizeit Festivals mit Label "Green event" besuchen - Großveranstaltungen belasten Verkehr und produzieren Müll. Fahrgemeinschaften und Mülltrennung helfen der Umwelt. Privat "analog" statt "digital" leben - Handy aus, Brettspiel raus, Freunde einladen, Bücher tauschen. Bildrechte: IMAGO
Eine Frau und ein Mann sitzen an Computern. Zwischen ihnen steht ein Coach, der sich zu der Frau vorbeugt und etwas auf ihrer Tastatur tippt.
Lebenslanges Lernen Nachhaltigkeit lernen oder entsprechene Studiengänge nutzen - Wasserwirtschaft, Stadtplanung, Waldwirtschaft. Bildrechte: imago/Westend61
Alle (8) Bilder anzeigen