MDR Zeitreise: Pirnaischer Platz in Dresden

Pirnaischer Platz

Der Pirnaische Platz am Rande der Innenstadt ist einer der größten und verkehrsreichsten Plätze in Dresden. Er verbindet die Dresdner Innenstadt mit der Pirnaischen Vorstadt. Aufnahme von 1969. Rechte: dpa

Im Herbst 1989 zogen am Pirnaischen Platz die Montagsdemonstranten vorbei. Hier ein Blick vom Rathausturm aus dem Jahr 1990. Rechte: dpa

"Der Sozialismus siegt" strahlte als riesige Leuchtschrift am Hochhaus am Pirnaischen Platz. An dem 50 Meter hohen Bau aus den 1960er-Jahren zogen im Herbst 1989 auch die Demonstranten der Friedlichen Revolution vorbei.

DDR-Architektur prägt den Platz bis heute. Die Losung "Der Sozialismus siegt" wurde schon 1987 über Nacht und ohne öffentlich gemachte Begründung entfernt. Rechte: Imago

Blick vom Postplatz in die Ernst-Thälmann-Straße (heute Wilsdruffer Str.) in Richtung Pirnaischer Plazt, fotografiert Anfang der 1960er Jahre. Schriftzug: Der Sozialismus siegt
Bildrechte: MDR/Susanne Hauptmann

Den Schriftzug "Der Sozialismus siegt" fand man Anfang der 60er-Jahre an einem Haus in der ehemaligen Ernst-Thälmann-Straße (rechts); hier ein Blick vom Postplatz in Richtung Pirnaischer Platz. Rechte: Susanne Hauptmann

Gastmahl des Meeres

Im Hochhaus befand sich auch Dresdens "Gastmahl des Meeres". Wer im beliebten Fischrestaurant essen wollte, musste lange Warteschlangen hinnehmen. Lachs oder Forelle "Müllerin" gab es für 5,50 Ostmark. Rechte: M. Wille