MDR Zeitreise: Hallmarkt mit Spitze in Halle

Der Hallmarkt

Hallmarkt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Mittelalter als Siedlungskern der Stadt entstanden, war der hallesche Hallmarkt am 17. Juni 1953 ein zentraler Platz des Volksaufstandes. Später fand hier jährlich ein bunter Marktplatz statt.

Marktplatz in Halle/Saale. Links und rechts: Häuserzeilen und Bäume. Im Hintergrund: Hörfunkzentrale des MDR.
Bildrechte: MDR/Sven Stephan

Im Juni 1953 hatten sich DDR-Bürger auf dem Hallmarkt versammelt und für gerechtere Löhne demonstriert. Zur Erinnerung trägt der Hallmarkt nun den Zusatz "Platz des 17. Juni". Rechte: MDR/Sven Stephan

Der Hallmarkt in Halle (Saale). Mittelalterlicher Siedlungskern und ehemaliges Zentrum der Salzgewinnung. Heute eine gründerzeitliche Platzanlage. Der Platz liegt im Westen des Stadtzentrums zwischen Marktplatz und der heute überbauten Gerbersaale, einem Seitenarm der Saale
Bildrechte: Jörg Weitzenberg

Im Juni 1953 hatten sich DDR-Bürger auf dem Hallmarkt versammelt und für gerechtere Löhne demonstriert. Der Volksaufstand wurde niedergeschlagen. Zur Erinnerung trägt der Hallmarkt nun den Zusatz "Platz des 17. Juni".

Jahrhunderte als Zentrum der halleschen Salzgewinnung und -verarbeitung, besaß das Areal auch eine eigene Verwaltung und Gerichtsbarkeit, die sich im 1881 abgetragenen Thalamt am Hallmarkt befand.Rechte: Jörg Weitzenberg