Riebeckplatz

Riebeckplatz

Thälmannplatz 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Riebeckplatz ist Halles verkehrsreichster Platz. Im Mittelalter stand hier der Galgen der Stadt. Zu DDR-Zeiten prangte am damaligen Ernst-Thälmann-Platz das bekannte Fäuste-Monument. Im Juli 2003 wurde es abgerissen.

Thälmannplatz in Halle 1988.
Bildrechte: Sebastian Czech

Nach Kriegsende zum Ernst-Thälmann-Platz umbenannt, wurde er ab 1960 der verkehrsreichste Knotenpunkt der DDR und musste umgebaut werden. Entstanden sind drei getrennte Ebenen für den Verkehr. Rechte: Sebastian Czech

Fäuste-Monument damals und heute

Die "Fäuste", eine der vielen Plastiken von Heinz Beberniß, mussten 2003 der Neugestaltung des Riebeckplatzes in Halle weichen.

Halle Fäuste
Bildrechte: DRA
Halle Fäuste
Bildrechte: DRA
Halle Fäuste
Bildrechte: MDR/Sven Stephan
Alle (2) Bilder anzeigen

In ein "Denkmal des unbekannten Trabifahrers" hat der bekannte Hallenser Trabi-Fan und Drehorgelspieler Rolf Becker am 1. Oktober 1997 das 15 Meter hohe Fäuste-Monument verwandelt. Rechte: dpa

Am 24. Juli 2003 werden die "Fäuste" für die Neugestaltung des Platzes abgerissen. Ein Leipziger Verein wollte die "Fäuste" in einem "Nostalgiepark" aufstellen. Diese Idee scheiterte. Rechte: dpa