MDR Zeitreise: Jena-Lobeda

Plattenbaubezirk Jena-Lobeda

Lobeda 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zwischen 1966 und 1986 entstanden in Neulobeda, sieben Kilometer vom Zentrum entfernt, Plattenbauten für die Arbeiter des Carl-Zeiss-Kombinates. Im Jahr 1989 lebten hier 35.000 Einwohner.

Blick auf das Plattenbauviertel Jena Lobeda
Bildrechte: Marcus Dülfer

Zwischen 1966 und 1986 entstanden in Neulobeda, 7 km vom Zentrum entfernt, Plattenbauten für die Arbeiter des Carl-Zeiss-Kombinates. Im Jahr 1989 lebten hier 35.000 Einwohner. Nach dem Mauerfall zogen viele weg.

Nach 1989 veränderten sich die Ansprüche an das Wohnen. Die hohe Wohndichte, wenige Freiflächen und eine unzureichende Infrastruktur führten zu Abwanderung und sozialer Entmischung. Rechte: Marcus Dülfer

Jena-Lobeda damals und heute

Die Autobahn direkt vor dem Wohnzimmer - das verbinden viele mit Jena-Lobeda. Dank des neuen Autobahntunnels soll sich der Verkehrslärm für die Bewohner von Lobeda verringern.

Jena Lobeda
Bildrechte: DRA
Jena Lobeda
Bildrechte: DRA
Jena Lobeda
Bildrechte: MDR/Holger John
Alle (2) Bilder anzeigen