MDR Zeitreise: Magdeburger Dom

Magdeburger Dom

Dom 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Grundstein für den Dom wurde 1207 gelegt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Magdeburg 1631 fast völlig zerstört. Damals fanden im Dom 4.000 Überlebende Schutz. 1989 war der Dom ein Ort der Friedlichen Revolution.

Magdeburger Dom mit Elbe, ältestes gotisches Bauwerk in Deutschland
Bildrechte: IMAGO

Der Bau des Doms hat insgesamt 300 Jahre gedauert. Der Boden in der Nähe der Elbe ist ringsum weich, nur der Dom steht auf einem Felsen - dem Domfelsen. Rechte: Imago

Viergeteilte Postkarte von Magdeburg in Schwarz-weiß. Zu sehen sind unter anderem der Magdeburger Dom mit Plattenbau davor, rechts die damalige Filiale der DDR-Staatsbank; mehrere Plattenbauten sowie das Opernhaus
Bildrechte: Stadtarchiv Magdeburg/Fotosammlung

Der Dom ist das weithin sichtbare Wahrzeichen von Magdeburg. Auf dieser Ansichtskarte aus der DDR rangiert er aber hinter einem typischen Neubau aus der Nachkriegszeit. Rechte: Stadtarchiv Magdeburg/Fotosammlung

transparent

Domprediger Giselher Quast erinnert sich an die Stunden vor dem Montagsgebet am 9. Oktober 1989 im Magdeburger Dom.

00:34 min

https://www.mdr.de/zeitreise-regio/staedte/magdeburg/audio866736.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio