MDR Zeitreise: Brockengipfel

Brockengipfel

Brocken 2 min
Bildrechte: DRA

Mit 1.141,2 Metern Höhe ist der Brocken der höchste Berg im Harz und in ganz Norddeutschland. Das Gebiet um den Berg wurde 1990 zum Nationalpark erklärt. Ein Panoramaweg um den Gipfel bietet einen wunderschönen Blick.

Der Brocken damals und heute

Die Mauer, die den Gipfel des Brockens zu einem militärischen Sperrgebiet machte, ist mittlerweile verschwunden.

Wernigerode Brocken
Bildrechte: DRA
Wernigerode Brocken
Bildrechte: DRA
Wernigerode Brocken
Bildrechte: MDR/Karsten Blumenthal
Alle (2) Bilder anzeigen
Russisches Militärcamp nach dem Verlassen 1994
Bildrechte: Gunter Karste

Den Brockengipfel nutzte ab 1961 auch das sowjetische Militär zur Spionage. Mit dem Abbau der Grenzanlagen zog das Militär ab. Der letzte russische Soldat verließ am 30. März 1994 den Brocken. Rechte: Gunter Karste

Russisches Militärcamp nach dem Verlassen 1994 Brockengartenverwildert AbrissBrockenmauer
Bildrechte: Gunter Karste

Dort, wo heute ein Rundwanderweg rund um den Brockengipfel führt, umgab bis 1989 eine Mauer das Sperrgebiet. Ab 1990 wurden die Grenzanlagen nach und nach abgebaut. Rechte: Gunter Karste