Zeitreise Mitteldeutschland | Station 4 | Ereignisse 13.07.1524 - Müntzers "Fürstenpredigt"

Reformation und Landesherrschaft 1485-1648

Der protestantische Theologe und Sozialrevolutionär Thomas Müntzer hält in Allstedt im heutigen Sachsen-Anhalt seine legendäre "Fürstenpredigt". Er fordert in dieser vor Herzog Johann und Kurprinz Johann Friedrich vorgetragenen Predigt die Erlangung des Reichs Gottes auf Erden und die Gütergemeinschaft der Menschen. Der radikale Theologe wird daraufhin aus Allstedt ausgewiesen.

Thomas Müntzer trifft einen Monat später, am 19. August 1524, in Mühlhausen ein. Schon bald muss er auch Mühlhausen verlassen, kehrt jedoch im Februar 1525 zurück und erringt die Herrschaft über die Stadt. Von hier aus leitet er den Bauernaufstand in Thüringen.

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2007, 16:38 Uhr