Hans-Michael Wenzel
Hans-Michael Wenzel Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Symbol der Friedensbewegung Wer druckte die "gefährlichen" Aufnäher?

Hans-Michael Wenzel war Chef einer kleinen Textildruckerei in Herrnhut. Er war es, der der Zensur ein Schnippchen schlug und die politisch brisanten Aufnäher druckte.

Hans-Michael Wenzel
Hans-Michael Wenzel Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In seinem kleinen Betrieb stellte Hans-Michael Wenzel zu DDR-Zeiten Gardinen, Vorhänge und Tischtücher her, die er manchmal mit biblischen Motiven und den Worten Jesu versah. Harmlose Produkte, für die nicht einmal in der reglementierungswütigen DDR eine staatliche Druckgenehmigung benötigt wird. 1981 erhielt der bekennende Christ und Pazifist von der evangelischen Landeskirche den Auftrag, textile Lesezeichen für eine Friedensdekade herzustellen. Als Motiv wünscht sich die Landeskirche das Abbild der Skulptur "Schwerter zu Pflugscharen", die der sowjetische Staats- und Parteichef Nikita Chrustschow 1959 der UNO geschenkt hat. Wenzel druckt gleich mehrere tausend Exemplare, nicht ahnend, welche Folgen dieser Auftrag haben wird.

Das Symbol der Friedensbewegung

Schwerter zu Pflugscharen
Beliebt auf Jacken und Taschen - in Ost wie West Bildrechte: dpa

Denn schon wenig später avancierte das "Schwerter zu Pflugscharen"–Motiv zum Symbol der Friedensbewegung in der DDR. Junge Leute hefteten sich die Drucke aus der Herrnhuter Druckerei an ihre Parkas und Taschen und riefen damit den Argwohn der Staatsmacht hervor. "Der Sozialismus braucht Pflugscharen und Schwerter", erläuterte Verteidigungsminister Heinz Hoffmann vor der Volkskammer den Standpunkt der Regierung der DDR.

Besuch von der Staatssicherheit

Die Staatssicherheit ihrerseits machte schnell den Hersteller der illegalen Druckerzeugnisse ausfindig und veranstaltete eine Haussuchung in Wenzels Betrieb. Alle Unterlagen, die die "Schwerter zu Pflugscharen"–Drucke betraffen, wurden konfisziert. Wenzel musste ab sofort für alle seine Produkte eine Druckgenehmigung beim Rat des Kreises einholen. Das Entscheidende hatte die Staatssicherheit bei der Haussuchung allerdings übersehen: die Druckstöcke. Und Wenzel druckte, "verborgen hinter unverdächtigen Gardinen", wie er sagt, sogleich eine neue Auflage von "Schwerter zu Pflugscharen". Die wurde sofort in Kirchen und "Jungen Gemeinden" verteilt, so dass am Symbol der Friedensbewegung zumindest kein Mangel in der DDR herrschte.

Über dieses Thema berichtete der MDR in "Aktuell" 05.03.2017 | 19.30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2011, 18:27 Uhr