Spur der Ahnen, Mein Vater der Vertragsarbeiter
Ngoc kam 1987 in die DDR. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Spur der Ahnen | 16.05.2018 | 21:15 Uhr Mein Vater, der Vertragsarbeiter

Ein Film von Nina Rothermund

Robert Merten aus Sondershausen hat seinen vietnamesischen Vater nie kennengelernt. Der 25-Jährige besitzt nur ein altes Foto, eine Adresse in Vietnam und die Erinnerungen seiner Mutter Kristine an eine große Liebe.

Spur der Ahnen, Mein Vater der Vertragsarbeiter
Ngoc kam 1987 in die DDR. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Alles beginnt im Frühling 1987, als Kristine in einer Diskothek den damals 28-jährigen Ngoc kennen lernt. Ngoc war ein paar Jahre zuvor aus seiner Heimat Vietnam in die DDR gekommen als sogenannter Vertragsarbeiter. Seitdem arbeitete er im Forstwesen. Vertragsarbeiter wie er sollen den Bedarf an Arbeitskräften in der DDR decken und für fünf Jahre im Land bleiben. Allein 60.000 Vietnamesen lebten bis zur Wende in der DDR. 

Eine Liebe auf den ersten Blick und auf Zeit

Für Ngoc und Kristine ist es Liebe auf den ersten Blick. Schnell ziehen sie zusammen - für Kristine beginnt die schönste Zeit ihres Lebens. Schon nach wenigen Wochen ist sie schwanger, beide freuen sich auf ihren gemeinsamen Sohn. Doch das Glück währt nicht lange.

Spur der Ahnen, Mein Vater der Vertragsarbeiter
Kristine: "Es war Liebe auf den ersten Blick!" Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Als Ngocs Arbeitsvertrag nach fünf Jahren endet, muss er das sozialistische Bruderland wieder verlassen und nach Vietnam zurückkehren. Da ist Robert gerade ein halbes Jahr alt. Der Kontakt zwischen Kristine und Ngoc bricht ab - sie hören nie wieder etwas voneinander.

Sein Leben lang hat Robert den Vater vermisst. Jetzt macht er sich auf die Suche nach ihm und es beginnt sein bisher größtes Abenteuer, die Reise nach Vietnam, ein 13.000-Kilometer-Trip ins Ungewisse.

Spur der Ahnen, Mein Vater der Vertragsarbeiter
Die einzige Spur: Eine Adresse in Vietnam Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Gepäck hat Robert nur das 25 Jahre alte Foto seines Vaters und eine ebenso alte Adresse. Wo Ngoc heute genau lebt, weiß er nicht. Kann Robert seinen Vater und damit auch seine Wurzeln in Vietnam finden?

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2015, 14:56 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.