Der Vorzeigeamerikaner

Dean Reed

Der US-amerikanischer Schauspieler, Sänger, Drehbuchautor und Regisseur, Dean Reed 5 min
Bildrechte: DRA

Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, wenn Dean Reed die Protesthymne "We shall overcome" (Wir werden es überwinden) singend vor dem Brandenburger Tor spaziert ...

Sa 18.11.1972 15:31Uhr 04:53 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video149722.html

Rechte: Deutsches Rundfunkarchiv

Video
Der US-amerikanischer Schauspieler, Sänger, Drehbuchautor und Regisseur, Dean Reed 1 min
Bildrechte: DRA

Seine Leidenschaft für Pferde hielt ein Leben lang - als Kind schlief er sogar bei seinen Pferden. Und er war ein begnadeter Reiter, alle Stunts machte er selbst.

Sa 18.11.1972 15:22Uhr 00:58 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video149718.html

Rechte: Deutsches Rundfunkarchiv

Video
Dean Reed 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dean Reeds Song in dieser Sendung des DDR-Fernsehens handelt von guten Freunden.

So 10.01.1999 20:15Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video319940.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dean Reed - als Sänger, Schauspieler, Reiter

Der amerikanische Cowboy war ein Multitalent: Er konnte nicht nur singen, sondern machte auch als Schauspieler eine gute Figur und machte alle Stunts selbst. Impressionen aus dem Leben des Künstlers.

Dean Reed
Mit zwölf Jahren begann der Junge aus Denver/Colorado Gitarre zu spielen. Nach der Highschool arbeitete er als "singender Cowboy" auf Touristen-Ranchs und tingelte nachts als Musiker durch die Clubs. Sein Idol war Elvis Presley. Bildrechte: DRA
Dean Reed
Mit zwölf Jahren begann der Junge aus Denver/Colorado Gitarre zu spielen. Nach der Highschool arbeitete er als "singender Cowboy" auf Touristen-Ranchs und tingelte nachts als Musiker durch die Clubs. Sein Idol war Elvis Presley. Bildrechte: DRA
Dean Reed
Bevor Dean Reed in die DDR kam, drehte er ab Mitte der 1960er-Jahre in Italien mehrere Italowestern sowie Mantel- und Degen-Filme wie "Der wilde Korsar der Karibik" (1971), in dem Dean Reed die Hauptrolle des Korsarenkapitäns Alan Drake spielt. Im DEFA-Indianerfilm "Blutsbrüder" vier Jahre später spielte er mit Gojko Mitic die Hauptrollen. Dean Reed hatte das Drehbuch verfasst und sich die Rolle des Harmonika-Spielers auf den Leib geschrieben und den von ihm gesungenen Titelsong "Love your brother" komponiert. Bildrechte: DRA
Dean Reed
"Wo andere diskutierten, griff er zur Gitarre", schreibt Stefan Ernsting in "Der Rote Elvis" (2004). Oft habe er den sozialistischen Alltag allein dadurch durcheinander gebracht, dass er in der Öffentlichkeit zu singen begann. Die Gitarre hatte er immer dabei und zu jedem Thema einen Song parat. Bildrechte: dpa
Dean Reed
Dean Reed war prominenter Gast bei den X. Weltfestspielen 1973 in Ost-Berlin. Bildrechte: dpa
Dean Reed - Der rote Elvis
Seine eigentliche Berufung sah er allerdings als Freiheitskämpfer mit der Gitarre in der Hand. Auslöser dafür waren die soziale Ungerechtigkeit, Armut und Unterdrückung der Menschen in Südamerika. Er unterstützte in Chile Salvator Allende und im Libanon Jassir Arafat. Bildrechte: dpa
Dean Reed
Mitte der 19070er-Jahre war Dean Reed im Ostblock der bekannteste Amerikaner nach Präsident Ford und Herny Kissinger. Er brachte einen Hauch von weiter Welt und Popmusik in den Osten. Bildrechte: dpa
Dean Reed
Wie Gojko Mitic brauchte auch Dean Reed kein Double für Actionszenen. Er hatte großes Talent beim Kunstreiten. Bildrechte: DRA
Dean Reed
Mit elf Jahren hatte sich Dean Reed mit dem Geld, das er fürs Singen bekommen hatte, sein erstes eigenes Pferd gekauft. Damals wollte er Sportreiter werden. Die Liebe zum Reiten behielt er ein Leben lang. Bildrechte: DRA
Dean Reed
Anfang der 1980er-Jahre hatte Dean Reed seine eigene Show im DDR-Fernsehen: Sing, Dean, sing. Die Show wurde im Großen Saal des Palastes der Republik aufgezeichnet. Bildrechte: DRA
Dean Reed
Nach einem heftigen Streit mit seiner Ehefrau verschwand Dean Reed am Abend des 12. Juni 1986. Tags darauf fand man den "einsamen Cowboy" im Zeuthener See bei Berlin tot auf. Mit 47 Jahren hatte Dean Reed seinem Leben ein Ende gesetzt. Er hinterließ einen 15-seitigen Abschiedsbrief, der an den ZK-Abteilungsleiter Eberhard Fensch adressiert war. Er vergaß dabei auch nicht den Staatsratsvorsitzenden: "Grüß mir Erich!" Bildrechte: DRA
Alle (10) Bilder anzeigen
Dean Reed
Mit zwölf Jahren begann der Junge aus Denver/Colorado Gitarre zu spielen. Nach der Highschool arbeitete er als "singender Cowboy" auf Touristen-Ranchs und tingelte nachts als Musiker durch die Clubs. Sein Idol war Elvis Presley. Bildrechte: DRA

Promi-Hochzeit 1973 in Döbeln

Dean Reed stellte 1971 auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival in Leipzig einen Film über Chile vor. Auf dem Gästeempfang lernt er die Lehrerin Wiebke Dorndeck kennen, 1973 wird in Döbeln Hochzeit gefeiert.

Dean Reeds Hochzeit 1973 in Döbeln.
30. Juni 1973: Eigentlich sollte die Hochzeit von Dean Reed und Wiebke Dorndeck heimlich im Döbelner Rathaus ablaufen. Doch mit der Geheimhaltung in einer sächsischen Kleinstadt ist das so eine Sache: Die Nachricht von der Prominenten-Hochzeit verbreitete sich wie ein Lauffeuer in Döbeln. Bildrechte: www.döbeln.de
Dean Reeds Hochzeit 1973 in Döbeln.
30. Juni 1973: Eigentlich sollte die Hochzeit von Dean Reed und Wiebke Dorndeck heimlich im Döbelner Rathaus ablaufen. Doch mit der Geheimhaltung in einer sächsischen Kleinstadt ist das so eine Sache: Die Nachricht von der Prominenten-Hochzeit verbreitete sich wie ein Lauffeuer in Döbeln. Bildrechte: www.döbeln.de
Dean Reeds Hochzeit 1973 in Döbeln.
"You are the best looking man in the world", mit diesem Satz, den Wiebke Dorndeck aus einen englischen Lied kannte, hatte sie Dean Reed 1971 beim Gästeempfang des Internationalen Dokumentarfilmfestivals in Leipzig angesprochen. Darauf fragte er sie, ob sie mit ihm fliehen wolle ... Bildrechte: www.döbeln.de
Dean Reeds Hochzeit 1973 in Döbeln.
"Als wir nach der Trauung aus dem Rathaus kamen, war der Markt voller Menschen. Wir waren total überrascht, es sollte ja gar niemand wissen, dass wir da sind", erzählte Wiebke Reed der "Leipziger Volkszeitung". Bildrechte: www.döbeln.de
Dean Reeds Hochzeit 1973 in Döbeln.
"Er war die Liebe meines Lebens", sagt Wiebke Reed noch heute. Die Ehe hielt knapp fünf Jahre. 1981 heiratet Dean Reed eine weitere DDR-Schöne, die bekannte Schauspielerin Renate Blume. Bildrechte: www.döbeln.de
Dean Reeds Hochzeit 1973 in Döbeln.
Nach der Trauung in Döbeln fuhr das Brautpaar zur Feier aufs Barockschloss Rammenau bei Bautzen, wo Dean Reed gerade für den Film "Aus dem Leben eines Taugenichts" an der Seite von Hannelore Elsner vor der Kamera stand. Bildrechte: www.döbeln.de
Alle (5) Bilder anzeigen