GMD - Das Magazin | 200. Sendung | 28.04.2015 850 Jahre Leipziger Messe, Besatzerkinder und deutsch-russische Freundschaft

Eine deutsch-russische Freundschaft über Generationen

Vor wenigen Wochen trafen sich nach mehr als vierzig Jahren Karl Hauke (87) und Sergej Teslenko (57) in Leipzig vor dem Gebäude der ehemaligen HASAG. Zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges ein Rüstungsbetrieb, der zahlreiche Zwangsarbeiter beschäftigte. So auch Teslenkos Großvater, Nikolai Rumjanzew. Er war Teil einer Widerstandsgruppe gegen die Nazis. Haukes Vater, Max Hauke, war ein Freund und Widerstandsmitstreiter. Beide werden 1944 verhaftet und zum Tode verurteilt. Teslonkos Großvater stirbt in Ausschwitz, Haukes Vater soll in Dresden hingerichtet werden, kann aber während der Bombenangriffe fliehen. Heute will Sergej Teslenko, der Enkel Rumjanzews, wissen, was genau mit seinem Großvater hier in Leipzig geschah und was aus dem Gedenken an den Widerstand geworden ist. "Geschichte Mitteldeutschlands – Das Magazin" begleitet ihn bei seiner Spurensuche.

Bearbeitung: Ulli Wendelmann

Zeitreise2go: Die Stunde Null – Deutschland nach dem Krieg

Zeitreise2go ist das neue "Geschichte Mitteldeutschlands"-Format des YouTube-Stars Mirko Drotschmann. Bereits seit 2012 hat er als "Mr. Wissen2Go" eine riesige Fangemeinde im Netz. Hier vermittelt der studierte Historiker und Journalist Geschichte in einer völlig neuen Art. Diesmal erklärt Mirko Drotschmann, welche Entscheidungen die Alliierten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges über Deutschland trafen und wie es zu einer neuen Weltordnung und einem geteilten Deutschland kam.              

Bearbeitung: Mirko Drotschmann

Meine Geschichte: Michael Lauter, Besatzungskind

Michael Lauter (Jahrgang 1947) wächst bis zum fünften Lebensjahr in verschiedenen Kinderheimen auf. Die Mutter ist berufstätig – der Vater ein großes Fragezeichen. Dann holt die Mutter ihn zu sich und ihrem neuen Mann, der fortan als 'Vati' in Michaels Leben fungiert. Aber Michael Lauter hat nagende Zweifel an seiner Herkunft. In "Geschichte Mitteldeutschlands – Das Magazin" erzählt er, wie er von seiner Mutter irgendwann den Namen seines richtigen Vaters erfährt; wie er sich auf die Suche nach ihm macht und wie der Satz "Ihr Vater Mojssej Solomonowitsch Tjomkin gefunden" und seine darauf folgende Reise nach Leningrad sein Leben verändert.                               

Bearbeitung: Katja Herr

850 Jahre Leipziger Messe

Seit über 850 Jahren prägt die Messe das Leben in Leipzig. Die Entwicklung des Marktplatzes ist immer auch ein Spiegelbild des gesellschaftlichen Wandels. So musste sich mit der Wiedervereinigung 1990 der Messestandort Leipzig neu für den gesamten Weltmarkt definieren. Leipzig hat diesbezüglich einen reichen Erfahrungsschatz. Konnte die Stadt doch über die Jahrhunderte hinweg Flexibilität und Erfindungsreichtum lernen. Erst machte man durch geschicktes Taktieren aus den Märkten Reichsmessen, dann optimierte man den Messebetrieb durchArchitekturneuerungen und später in Zeiten der Industrieproduktion führte man die Mustermesse ein. "Geschichte Mitteldeutschlands – Das Magazin" blättert in der spannenden Geschichte der Leipziger Messe.                                               

Bearbeitung: Anna Kittlinger

Buchtipp Satjukow, Silke, Gries, Rainer: "Bankerte!"
Besatzungskinder in Deutschland nach 1945",
415 Seiten,
Frankfurt/New York: Campus Verlag 2015,
ISBN: 978-3593502861,
Preis: 29,90 Euro.

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2015, 13:28 Uhr