Dok Leipzig Werner Herzog trifft Michail Gorbatschow

DOK Leipzig ist am 29. Oktober 2018 mit dem Film "Gorbatschow - Eine Begegnung" eröffnet worden. Schöpfer des Porträts über den ehemaligen sowjetischen Partei- und Staatschef, in dem auch zahlreiche namhafte Zeitzeugen zu Wort kommen, ist der weltbekannte Regisseur Werner Herzog.

Das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, kurz DOK Leipzig, findet in diesem Jahr vom 29. Oktober bis 4. November statt. Eröffnet wurde das diesjährige Festival mit einem Film Werner Herzogs über den einstigen sowjetischen Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow.

Langgehegter Wunsch

Der 75-jährige Regisseur Werner Herzog, der vor allem durch seine Filme mit dem exzentrischen Schauspieler Klaus Kinski ("Nosferatu" und "Fitzcarraldo") internationale Berühmtheit erlangte und sich seit den späten 1980er-Jahren vor allem dem Dokumentarfilm widmet, hatte bereits seit geraumer Zeit den Wunsch, ein Porträt des Mannes zu zeichnen, der mit seiner Politik von "Glasnost" und "Perestroika" zum Ende des Kalten Krieges beitrug und 1990 die deutsche Einheit ermöglichte: Michail Gorbatschow.

Porträt eines Jahrhundertpolitikers

Gemeinsam mit dem Regisseur André Singer ("Night Will Fall") traf Werner Herzog 2018 den 87-jährigen ehemaligen sowjetischen Staatschef in dessen Moskauer Büro und sprach mit ihm über seine Kindheit und Jugend, über seine verstorbene Ehefrau Raissa und - vor allem - über sein politisches Wirken.

Michail Gorbatschow
Michail Gorbatschow während der Dreharbeiten. Bildrechte: Springfilms

In dem opulenten Porträt eines Jahrhundertpolitikers kommen aber auch etliche namhafte Zeitzeugen zu Wort: Lech Wałęsa, Margaret Thatcher, Miklós Németh, James Baker und Horst Teltschik. Mit "Meeting Gorbachev" - so der Titel der englischen Fassung - wurde DOK Leipzig am 29. Oktober 2018 eröffnet. Ein weiterer Aufführungstermin ist am 4. November, um 20:00 Uhr im CineStar 6. Anfang 2019 wird das Gorbatschow-Porträt dann bei ARTE und im Programm des MDR ausgestrahlt.

Mehr zum Thema

Mehr über Werner Herzog Der 1942 in München geborene Werner Herzog ist Regisseur, Produzent, Schauspieler und Autor. Er gilt als einer der maßgeblichen Vertreter des "Neuen Deutschen Films" sowie der internationalen Autorenfilmer. Werner Herzog, der erst mit elf Jahren seinen ersten Kinofilm sah, drehte bisher weit mehr als 40 Spiel- und Dokumentarfilme. Er lebt in München und Los Angeles.

(DOK Leipzig, MDR, SL)

Über dieses Thema berichtete MDR Aktuell auch im TV: 29.10.2018 | 19:30 Uhr