Der Katastrophenwinter 1978/79

Logo Katastrophenwinter
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

.

.

Die Filme

Sendungsbild 90 min
Originalaufnahme vom Katastrophenwinter 1978/79 auf Rügen Zwei Männer kämpfen sich durch die Schneemassen. Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment/Egon Nehls

Zeitzeugen erinnern sich

Udo Beßer 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Thomas Globig 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Udo Beßer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Thomas Globig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Extremwetter erklärt

Eine Wettergrafik von Europa. 1 min
Bildrechte: Saxonia

Mo 17.12.2018 11:58Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/video-259332.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Wetterkarte von Europa 1 min
Bildrechte: Saxonia

Mo 17.12.2018 12:04Uhr 00:45 min

https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/video-259334.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Wetterkarte von Europa. 1 min
Bildrechte: Saxonia

Mo 17.12.2018 12:35Uhr 00:56 min

https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/video-259348.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Wetterkarte von Europa 1 min
Bildrechte: Saxonia

Mo 17.12.2018 12:13Uhr 00:48 min

https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/video-259336.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Wetterkarte von Europa 1 min
Bildrechte: Saxonia

Mo 17.12.2018 12:16Uhr 00:50 min

https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/video-259340.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Wetterkarte von Europa. 1 min
Bildrechte: Saxonia

Mo 17.12.2018 12:16Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/video-259342.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Schneechaos auf Rügen

Geschichte

Fotografien eines Zeitzeugen

Rügen war eine der am schwersten betroffenen Regionen im Katastrophenwinter 1978/79. In eindrucksvollen Aufnahmen hat der gebürtige Rüganer Egon Nehls das Schneechaos auf der Insel festgehalten.

Fast vom Schnee verwehter Hochspannungsmast auf Rügen 1978/79
Rügen war eine der am schwersten betroffenen Regionen im Katastrophenwinter 1978/79. In eindrucksvollen Aufnahmen hat der gebürtige Rüganer Egon Nehls das Schneechaos auf der Insel festgehalten. In Bergen wurde am 1. Januar 1979 ein Meter Schnee gemessen. Schneeverwehungen erreichten mehrere Meter Höhe, wie hier auf der Landstraße zwischen Garz und Karnitz. Bildrechte: Egon Nehls
Eine schneebedeckte Straße.
Rügen versank komplett in Schnee und Eis. Auch die kleine Stadt Garz im Süden der Insel, der Heimatort von Egon Nehls, wurde komplett eingeschneit. Bildrechte: Egon Nehls
Ein Kind steht neben einem zugeschneiten Auto.
Nachdem der Sturm nachgelassen hatte, unternahm Nehls mit seiner Nichte und Kamera im Gepäck am 2. Januar 1979 einen Spaziergang durch den Ort. Man beachte: unter dem Schneehügel auf der linken Seite verbirgt sich ein Auto. Bildrechte: Egon Nehls
Drei Menschen stehen vor einem zugeschneiten Haus.
Ganze Häuser verschwanden im Schnee. Diese Familie aus Garz schaufelte sich mit großer Kraftanstrengung wieder frei. Bildrechte: Egon Nehls
Eine Winterlandschaft mit Häusern und Bäumen.
Trotz der schlimmen Zustände hatte der Extremwinter auch seine schönen Seiten. Diese Aufnahme machte Egon Nehls von der Rückseite seines Hofs. Bildrechte: Egon Nehls
Fast vom Schnee verwehter Hochspannungsmast auf Rügen 1978/79
Rügen war eine der am schwersten betroffenen Regionen im Katastrophenwinter 1978/79. In eindrucksvollen Aufnahmen hat der gebürtige Rüganer Egon Nehls das Schneechaos auf der Insel festgehalten. In Bergen wurde am 1. Januar 1979 ein Meter Schnee gemessen. Schneeverwehungen erreichten mehrere Meter Höhe, wie hier auf der Landstraße zwischen Garz und Karnitz. Bildrechte: Egon Nehls
Ein Porträt von einem Mann.
Eigentlich wollte Egon Nehls aus Rügen Silvester 1978/79 im polnischen Gdynia verbringen. Doch am 28. Dezember 1978 setzte ein orkanartiger Sturm im Norden Deutschlands ein - Nehls schaffte es nur bis nach Stettin und kehrte dann wieder um. Bildrechte: Egon Nehls
Zwei Menschen laufen durch eine schneebedeckte Straße.
Egon Nehls kann sich nicht daran erinnern, dass die Lebensmittel in Garz knapp wurden. Im restlichen Teil der Insel kam es jedoch teilweise zu Versorgungsengpässen. Bildrechte: Egon Nehls
Katastrophenwinter Rügen 1978/79
Zwei Frauen vor der BHG-Verkaufsstelle (Bäuerliche Handelsgenossenschaft für Landwirte und Landwirtschaftsbedarf) in Garz. Bildrechte: Egon Nehls
Ein Mann schippt Schnee.
"Nach dem Sturm musste unser Hof erst wieder begehbar gemacht werden. Auch die Tierwelt kam wieder raus. Die Vögel waren ausgehungert und trauten sich nah an die Menschen, sie fraßen das Futter fast aus der Hand", erinnert sich Egon Nehls. Bildrechte: Egon Nehls
Drei Männer beim Schneeschippen.
Die Zufahrtsstraßen nach Garz mussten so schnell wie möglich wieder freigeschaufelt werden. Von der nahe gelegenen Halbinsel Zudar wurde die Stadt zum Beispiel mit Trinkwasser versorgt. Auch Egon Nehls meldete sich im Rathaus zum Schaufeldienst. Bildrechte: Egon Nehls
Ein Traktor fährt über eine mit Schnee bedeckte Straße.
Unterstützung bekamen die Schaufler von einem Bagger, den die LPG zur Verfügung stellte. Bildrechte: Egon Nehls
Eine Schneeschleuder steht auf einem Bahnsteig.
Diese "Schneeschleuder" wurde im Katastrophenwinter nach Bergen auf Rügen gebracht, um der Schneemassen Herr zu werden. Im hinteren Teil befand sich eine Diesellok, die die Dampflok im vorderen Teil mit der Schneefräse an der Spitze antrieb. Bildrechte: Egon Nehls
Der Fährhafen Sassnitz im Winter.
Egon Nehls arbeitete als Lagermeister im Fährhafen Sassnitz. Im Katastrophenwinter war dieser zu großen Teilen zugefroren. Bildrechte: Egon Nehls
Menschen transportieren Lebensmittel auf einem Schlitten durch den Schnee.
Bewohner transportieren mit einem Schlitten Lebensmittel. Bildrechte: Egon Nehls
Vier Menschen mit Schaufeln in der Hand laufen durch Schnee.
In der ersten Zeit nach dem Sturm war von morgens bis abends Schneeschippen angesagt. Bildrechte: Egon Nehls
Eine Gruppe von Menschen beim Schneeschippen.
Dabei folgten die Arbeiter einer bestimmten Methode. Sie schippten Querschneisen auf der Landstraße, sodass der Traktor sie schneller räumen konnte. Bildrechte: Egon Nehls
Alle (20) Bilder anzeigen

Interaktive Klimakarte

Berichte aus dem DDR-Fernsehen

Barkassen auf der zugefrorenen Ostsee 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Hafen zugefroren, die Autobahn voller Schnee - der Bezirk Rostock war am 1. Januar 1979 komplett in Hand von Väterchen Frost.

Fr 14.12.2018 12:52Uhr 03:45 min

https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/video-258652.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Volkspolizisten schippen Schnee an den Gleisen des Straßenbahndepots Berlin-Lichtenberg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Braunkohlebagger im verschneiten Braunkohletagebau Jänschwalde 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Katastrophenwinter in Miniatur

Die Preßnitztalbahn - Wie aus Dampf und Tradition die Zukunft entsteht 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen:

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen:

"Sechs Tage Eiszeit - Der Katastrophenwinter 1978/79" | 02.01.2019 | 20:15 Uhr
"Der Katastrophenwinter 1978/79 in Oberhof - Party, Stasi, Stromausfall" | 03.01.2019 | 21:00 Uhr