Geschichte

Die "ältesten" Kondome Deutschlands

Werbeanzeige für Kondome in einer Zeitung.
Wer seine "Mondos" diskret erwerben will, wendet sich an eine Firma aus Dresden, die in der Tagespresse dieses Inserat aufgibt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Farbige Kondome
... und Farben. Auch die Präservative aus Deutschlands ältester Kondomfabrik in Erfurt sind heute up to date. Bildrechte: IMAGO
Herstellung von Kondomen in der DDR.
Erst 1971 kauft die DDR eine Flüssigkautschukanlage im Westen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Packung Kondome mit der Aufschrift ''mondos''.
Produziert werden jährlich rund 30 Millionen Stück - in zwei Verpackungen. Mit den kleinen Plaste-Dosen ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Automat zum ziehen von Kondomen in der DDR. Auf dem Automat steht ''Gummi-Schutz''.
... werden ausschließlich Kondomautomaten bestückt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Packung Kondome mit der Aufschrift ''mondos Luxus''.
In der Pappschachtel stecken Kondome, die in der Drogerie verkauft werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Teufelchen als Kondomspitze.
Die Mangelwirtschaft in der DDR lässt auch den volkseigenen Kondomhersteller in Erfurt kreativ werden. Um nötige Ersatzteile zu ergattern, werden Chefs anderer Betriebe mit handgefertigten Kondomen geködert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Verschiedene Kondome
Schöne bunte Welt der Kondome. Es gibt sie in allen möglichen Formen, Geschmacksrichtungen ... Bildrechte: IMAGO
Herstellung von Kondomen in der DDR.
Das war früher ganz anders. In Erfurt werden seit 1929 Verhüterli produziert. Die DDR übernimmt die Produktion nach dem Zweiten Weltkrieg. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Herstellung von Kondomen in der DDR.
... und produziert noch bis Anfang der 1970er-Jahre mit alter Technologie: Die Kondome werden aus einer Benzin-Kautschuklösung hergestellt. Besonders gefühlsecht sind die Teile nicht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Großpackung Kondome mit der Aufschrift ''VEB Gummiwerke Thüringen ''Werner Lamberz'' BT 11 Plastina Erfurt''.
Der VEB "Werner Lamberz", Betriebsteil Plastina Erfurt, ist in der DDR der einzige Hersteller von Kondomen. Die Marke heißt "Mondos". Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Automat zum ziehen von Kondomen in der DDR.
Die hängen auf Toiletten und bieten Schutz und Verhütung zu bezahlbaren Preisen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Mann steht mit verschränkten Armen in einer Drogerie.
Dort findet man die Präservative meist jedoch in keinem Regal. Verschämt werden sie unter dem Ladentisch gelagert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Werbeanzeige für Kondome in einer Zeitung.
Wer seine "Mondos" diskret erwerben will, wendet sich an eine Firma aus Dresden, die in der Tagespresse dieses Inserat aufgibt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Reporter interviewt einen älteren Mann.
Das ist der Mann, der hinter dem florierenden Versandhandel steht: Hans Kästner. Die Sendung "Außenseiter - Spitzenreiter" stellt ihn und seine Mitarbeiterinnen 1981 den Zuschauern des DDR-Fernsehens vor. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Packung Kondome mit der Aufschrift ''mondos spezial - für höchste Ansprüche, feucht''.
Diese Variante wird nahezu komplett in die Sowjetunion exportiert. Das Spezialkondom hat eine sehr starke Oberflächenstruktur und ist kräftig aufgeraut. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Herstellung von Luftballons.
Nach der Wende in der DDR übernimmt ein Luftballonproduzent aus dem Westen die Erfurter Kondomfirma. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (18) Bilder anzeigen