Galerie Making of: Der weite Weg von Stalingrad nach Dresden

Schauspieler Christian Wewerka als Generalfeldmarschall Friedrich Paulus bei den Dreharbeiten im "Hautquartier" der 6. Armee am 19.06.2011 in Slapy/ Tschechische Republik
Die Dreharbeiten für den Film über Paulus fanden im tschechischen Slapy statt. Hier wird gerade eine Szene im Hauptquartier der 6. Armee in Stalingrad nachgestellt. Bildrechte: MDR/ Jarka Snajberk
Schauspieler Christian Wewerka als Generalfeldmarschall Friedrich Paulus bei den Dreharbeiten im "Hautquartier" der 6. Armee am 19.06.2011 in Slapy/ Tschechische Republik
Die Dreharbeiten für den Film über Paulus fanden im tschechischen Slapy statt. Hier wird gerade eine Szene im Hauptquartier der 6. Armee in Stalingrad nachgestellt. Bildrechte: MDR/ Jarka Snajberk
Paulus arbeitet Tag und Nacht an den Plänen für "Barbarossa"
Paulus war berühmt für sein taktisches Geschick. In Stalingrad sollte ihm das nichts mehr nützen. Bildrechte: MDR/ Zuzana Podolska
Dreharbeiten zum Film "Generalfeldmarschall Friedrich Paulus und die Schuld" Geschichte Mitteldeutschlands" am 21.06.2011 in Slapy/ Tschechische Republik
Christian Wewerka spielt Generalfeldmarschall Friedrich Paulus - eine der umstrittensten Figuren der deutschen Geschichte. Er plante den Überfall auf die Sowjetunion unter dem Decknamen "Operation Barbarossa" maßgeblich mit. Bildrechte: MDR/ Zuzana Podolska
Schauspielerin Sandra Nedeleff als Elena Paulus, Schauspieler Christian Wewerka als Generalfeldmarschall Friedrich Paulus, sowie die Söhne Ernst Alexander und Friedrich Effrem Paulus
Der Film widmet sich auch dem Privatleben des Militärs: Sandra Nedeleff spielt Paulus' Frau Constance. Beleuchtet wird auch das Schicksal seiner beiden Söhne Ernst Alexander und Friedrich Effrem Paulus. Bildrechte: MDR/ Zuzana Podolska
Schauspielerin Sandra Nedeleff als Elena Paulus bei den Dreharbeiten am 21.06.2011 in Slapy/ Tschechische Republik
"Coca" war die moralische Stütze im Leben des Generalfeldmarschalls, doch er gehorcht dem Führer bis zum Schluss, schreibt ihr in einer Art Abschiedsbrief kurz vor der Niederlage: "Meine geliebte Coca! ... ... Ich stehe als Soldat dort, wo ich jetzt stehe, auf Befehl." Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schauspieler Christian Wewerka (re) als Generalfeldmarschall Friedrich Paulus  am Kartentisch
Christian Wewerka (re.) als Paulus am Kartentisch. Bildrechte: MDR/ Jarka Snajberk
Schauspieler Alexander Bandilla als Adjutant Wilhelm Adam
Immer an der Seite des Generals war Adjutant Wilhelm Adam, gespielt von Alexander Bandilla. Bildrechte: MDR/ Jarka Snajberk
Viele Komparsen stellen die Soldaten bei dem Film Generalfeldmarschall Friedrich Paulus und die Schuld in der MDR-Reihe zur "Geschichte Mitteldeutschlands"
Dem Kessel von Stalingrad kann keiner der Offiziere entfliehen. Bildrechte: MDR/ Jarka Snajberk
Schauspieler Christian Wewerka als Generalfeldmarschall Friedrich Paulus hier bei seiner Zeit in Dresden
Nach der sowjetischen Kriegsgefangenschaft kommt Paulus 1953 nach Dresden. In dieser Spielszene bezieht er seine noble Villa im Stadtteil "Weißer Hirsch" und quittiert den Empfang eine Walther, sogar privater Waffenbesitz ist ihm also erlaubt. Er wird hofiert, mitten im Kalten Krieg benutzt ihn die Ost-Berliner Führung zur Agitation gegen die Westbindung der Bundesrepublik. Bildrechte: MDR/ Zuzana Podolska
Schauspieler Christian Wewerka als Generalfeldmarschall Friedrich Paulus am 16.10.2011 um 20.15 in der MDR-Reihe zur Geschichte Mitteldeutschlands
Nur wenige Jahre bleiben ihm, am 1. Februar 1957 stirbt Paulus, ohne seine geliebte Frau wiedergesehen zu haben. Bildrechte: MDR/ Zuzana Podolska
Alle (10) Bilder anzeigen