Mielkes geheimes Arbeitszimmer

Mielkes Arbeitszimmer
Von seinem Dienstssitz aus leitete Mielke die geheimen Operationen des MfS während der Messetage. (Im Bild: Couch und Polstersessel Mielkes.) Bildrechte: Katja Herr
Mielkes Arbeitszimmer
Im Jahr 2006 ersteigerte das Leipziger Stasi-Museum in der "Runden Ecke" für 3.000 Euro eine komplette Zimmereinrichtung. Ihr einstiger Besitzer: Stasi-Chef Erich Mielke. Bildrechte: Katja Herr
Mielkes Arbeitszimmer
Während der Leipziger Messen im Frühjahr und im Herbst war Erich Mielke stets in Leipzig. Er residierte in einem geheimen Gästehaus des Ministerrates am Rand der Leipziger Innenstadt. (Im Bild: Lampen und Unterschränke aus Mielkes Apartement.) Bildrechte: Katja Herr
Mielkes Arbeitszimmer
Von seinem Dienstssitz aus leitete Mielke die geheimen Operationen des MfS während der Messetage. (Im Bild: Couch und Polstersessel Mielkes.) Bildrechte: Katja Herr
Mielkes Arbeitszimmer
Eingerichtet waren Mielkes Wohn- und Arbeitsräume mit Mobiliar, das nach seinen Wünschen von volkseigenen Möbelfabriken hergestellt worden war. Bildrechte: Katja Herr
Mielkes Arbeitszimmer
Nicht fehlen durfte dabei die sogenannte "Kultur im Heim": Kunstdrucke von Landschaften und Städten. Bildrechte: Katja Herr
Mielkes Arbeitszimmer
Im Büro des Ministers gab es auch Grünpflanzen - allerdings nur Kunstblumen aus Plaste. Bildrechte: Katja Herr
Mielkes Arbeitszimmer
Mielkes Möbel wollte man ursprünglich in die Ausstellung des Leipziger Stasi-Museums in der "Runden Ecke" integrieren. Aber es fand sich kein Platz für sie. Seither sind sie im Keller des Museums untergebracht - wie diese Lampen im Bauhaus-Stil. Bald aber soll das Mobiliar den Besuchern zugänglich gemacht werden.
(Über dieses Thema berichtet der MDR im TV in MDR Zeitreise | 14.04.2019 | 22.20 Uhr.)
Bildrechte: Katja Herr
Alle (7) Bilder anzeigen