Kleine Bahnen im Wandel Von der Pionier- zur Parkeisenbahn

Die Lokomotive EA02 der Dresdner Parkeisenbahn, mit Lokomotivführer, Hans-Joachim Gutte, fährt am 21.05.2015 in den Bahnhof im Großen Garten in Dresden (Sachsen) ein.
Die Dresdner Schmalspurbahn für Kinder im Großen Garten war die erste Pioniereisenbahn der DDR. 1950 wurde sie mit Hilfe der Dresdner gebaut. Blick auf die Bahn, im Hintergrund die Gläserne Automobilmanufaktur. Bildrechte: dpa
Die Lokomotive EA02 der Dresdner Parkeisenbahn, mit Lokomotivführer, Hans-Joachim Gutte, fährt am 21.05.2015 in den Bahnhof im Großen Garten in Dresden (Sachsen) ein.
Die Dresdner Schmalspurbahn für Kinder im Großen Garten war die erste Pioniereisenbahn der DDR. 1950 wurde sie mit Hilfe der Dresdner gebaut. Blick auf die Bahn, im Hintergrund die Gläserne Automobilmanufaktur. Bildrechte: dpa
Beim 50. Jubiläum steht die Parkeisenbahn in Chemnitz auf dem Bahnsteig. (2004)
Am 13. Juni 1954, zum "Tag des Eisenbahners" wurde die Pioniereisenbahn im Küchwald in Karl-Marx-Stadt eröffnet. 1990 wurde nicht nur Karl-Marx-Stadt wieder in Chemnitz umbenannt, auch die Pioniereisenbahn heißt seitdem Parkeisenbahn. Bildrechte: Parkeisenbahn Chemnitz GmbH
Ein Zug der Parkeisenbahn Gera fährt durch einen Wald. Der Zug wird von einer blauen Lok gezogen, in einem offenen Waggon dahinter sitzen mehrere Personen.
Die Pioniereisenbahn im Tierpark Gera gibt es seit September 1975. Heute heißt auch sie Parkeisenbahn. Bildrechte: MDR/Kathleen Bernhardt
Ein Hallenser Schüler, der das Abfahrtsignal für den "Peißnitz-Express" gibt.
Eine Attraktion der Peißnitzinsel in Halle ist bis heute die Schmalspurbahn. Auch sie wurde in der DDR als sogenannte Pioniereisenbahn gebaut. Bildrechte: dpa
Besucher fahren in Berlin beim Tag der offenen Tür der Parkeisenbahn Wuhlheide mit einem Zug.
Im Juni 1956 wurde im Pionierpark "Ernst Thälmann" eine Pioniereisenbahn eingeweiht. Heute heißt sie Parkeisenbahn Wuhlheide. Bildrechte: dpa
Parkeisenbahn am Auensee in Leipzig, 2013
Die Leipziger Pioniereisenbahn und heutige Parkeisenbahn drehte am 5. August 1961 ihre erste Runde - damals wie heute rund um den Auensee. Für die 1,9 Kilometer lange Strecke braucht die Bahn rund zehn Minuten. Die Bahn wird seit den 1990er-Jahren vom Verein Parkeisenbahn Auensee im Auftrag der Stadt Leipzig betrieben.
(Über dieses Thema berichtete der MDR auch im TV: Sachsenspiegel | 30.07.2016 | 19:00 Uhr.)
Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen
Beim 50. Jubiläum steht die Parkeisenbahn in Chemnitz auf dem Bahnsteig. (2004)
Am 13. Juni 1954, zum "Tag des Eisenbahners" wurde die Pioniereisenbahn im Küchwald in Karl-Marx-Stadt eröffnet. 1990 wurde nicht nur Karl-Marx-Stadt wieder in Chemnitz umbenannt, auch die Pioniereisenbahn heißt seitdem Parkeisenbahn. Bildrechte: Parkeisenbahn Chemnitz GmbH