Friedrich Schorlemmer
Friedrich Schorlemmer Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wahlkampf in Thüringen Friedrich Schorlemmer zu AfD-Slogan: "Freche Anmaßung"

Die AfD versucht auch bei der Landtagswahl in Thüringen am 27. Oktober 2019 an die Tradition der Friedlichen Revolution 1989 anzuknüpfen. "Wir sind das Volk", steht unter anderem auf ihren Wahlplakaten. Oder auch "Vollende die Wende". Der einstige Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer hält das für eine "freche Anmaßung".

Friedrich Schorlemmer
Friedrich Schorlemmer Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der evangelische Theologe und einstige Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer sagte jetzt dem MDR: "Das ist eine freche Anmaßung von Männern, die sämtlich in den Führungspositionen aus dem Westen stammen. Das muss man sich mal klar machen. Und die wollen jetzt auch noch die Wende vollenden? Sich diesen Spruch einfach aneignen, das darf man in einer Demokratie, aber es ist eine Frechheit."

Den Slogan "Wir sind das Volk" hält Friedrich Schorlemmer für eine originäre Erfindung der Leipziger Montagsdemonstranten. "Sie haben gesagt: Wir sind das Volk. Und nicht Ihr. Ihr seid nicht legitimiert. Durch nichts. Gebt die Macht ab, die ihr illegitimerweise bekommen habt. Und ich finde denjenigen oder diejenige, die den Satz als erste geprägt hat, die müsste mal richtig umarmt werden."

Wie Schorlemmer geht es vielen einstigen Bürgerrechtler, die sich damals in der DDR mutig für Demokratie und Freiheit engagiert haben. Sie halten den Wahlkampf der AfD für schwer erträglich.

Über dieses Thema berichtete der MDR auch im Fernsehen: MDR Zeitreise | 06.10.2019 | 22:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2019, 10:00 Uhr