Anbindung an Video 1-6 (*/**/***) Arbeitsauftrag 2 (Sek I und II)

Video 1: Ostdeutsche Kleingärtner bewahren DDR-Traditionen */**

1. Nennen Sie Gründe, warum es zu Ostzeiten ein Vorteil war, einen Kleingarten zu besitzen

2. Weshalb gibt es noch viele Gartensparten in alter Zusammensetzung?

3. Was ist heute laut Bundeskleingartengesetz verboten?

4. Äußern Sie Ihre Meinung zum Wettbewerb der Kleingärtner.  

Video 2 : Erika Krause: Von Bockwurst-Lust und Knoblauch-Not **/***

1. Inwiefern war es etwas Besonderes, einen Kleingarten zu haben?

2. Beschreiben Sie den Umgang mit dem Thema Mangelwirtschaft im DDR-Fernsehen.

3. Nennen Sie Gründe für die Beliebtheit der Sendung "Du und Dein Garten".

4. Beurteilen Sie, ob es im DDR-Fernsehen möglich war, unpolitische Ratgeber zu senden.

Video 3: Kleingärtners Auslegung der Abgabenordnung */**

1. Beschreiben Sie, wie Erich Honecker die Bedeutung der Kleingärtner darstellte.

2. Worin bestand der wesentliche Inhalt der Abgabenordnung?

3. Beschreiben Sie, wie die Kleingartenvereine mit der Abgabenordnung umgingen. 

4. Untersuchen Sie Sinn und Zweck der staatlichen Vorgaben.

5. Äußern Sie Ihre Meinung dazu.   

Video 4: Schwitzen für Möhren und Bohnen **/***

1. Finden Sie heraus, weshalb auch heute ein Kleingarten zum Glück beitragen kann.

2. Erläutern Sie, weshalb Kleingärten in der DDR "Parzellen des Glücks" waren.

3. Vergleichen Sie die Bedeutung eines Kleingartenbesitzes früher und heute.

4. Untersuchen Sie, inwieweit dabei neben wirtschaftlichen auch soziale Aspekte in einem Kleingartenverein eine Rolle spielen. 

Video 5: Streit um Eigenheime im Kleingarten **/ ***

1. Beschreiben Sie die Situation in Kleingartenanlagen in Erfurt und Leipzig.

2. Weshalb schwebt die Abrissbirne über Kleingartenanlagen aus DDR-Zeiten? 

3. Nennen Sie Gründe für DDR-Bürger, sich eine Datsche zu bauen.

4. Erklären Sie, weshalb Datschenbesitzer nicht klein beigeben wollen und können. 

5. Äußern Sie Ihre Meinung dazu.

Video 6: Idylle und Ideologie im Kleingarten **/***

1. Analysieren Sie, weshalb die Staatsführung der DDR die Kleingärtner zur Chefsache erklärte. 

2. Beschreiben Sie die Folgen dieser Politisierung. 

3. Vergleichen Sie die Staatsvorgaben mit der Realität in den ostdeutschen Städten.