Porträt Eine Band namens "Kraftschlag"

1989 gegründet, zählt die Skinheadband "Kraftschlag" zu den bekanntesten deutschen Szenebands. Auffallend ist seit ihrem Bestehen eine große Nähe zum rechtsextremistischen "Blood and Honour"-Netzwerk und zur rassistischen Terrororganisation "Ku Klux Klan" (KKK).

In einem Liedtext mit dem Titel "Klansman" besingt die Gruppe den KKK als Vorbild für weiße Jugendliche im Kampf gegen Schwarze: "Wir sind stolz, stark, arisch und rein und absolut stolz darauf weiß zu sein." Wegen der brachialen Gewaltinhalte sind viele Tonträger der Band indiziert. In einem anderen Song besingt die Gruppe die Tötung politischer Gegner im Straßenkampf: "Sein Kiefer zerschmettert durch die Doc-Stahlkappe. // Er blutet durch den Schädel und bewegt sich noch, // da tret ich noch mal rein mit meinem 14. Loch." Gemeint ist der hohe 14-Loch-Springerstiefel, der in der Skinheadszene getragen wird.

Zuletzt aktualisiert: 05. Januar 2016, 09:31 Uhr