Steckbriefe Die Fotografen Victor Boyko und Floria Wizorek

Victor Boyko

2006 begann der Moskauer Victor Boyko seine Karriere als Profi-Fotograf, hauptsächlich im Bereich Fashion und Gesellschaft. Bekannt wurde er vor allem durch seine Promi-Porträts.

Lost Places Making Of
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In der Welt des Jetsets zu Hause

Unter vielen anderen fotografierte er Lenny Kravitz, David Lynch, Paris Hilton und Christina Auguilera. Zu seinen Auftraggebern gehören Getty Images, die Mode-Label Armani, Chanel, Dior, Gucci, Prada und die Leonardo Di Caprio Foundation. Er reist zwischen Moskau, Berlin, Paris, Mailand und London hin und her, lebt in der lauten und bunten Glamour-Welt der Promis.

Lost Places: Eine Leidenschaft

Doch es gibt noch die andere Seite in seiner Fotografie - die, in der die Menschen abwesend sind:  Lost Places. Seit 2012 dokumentiert Boyko verlassene Orte. 2014 zeigte er 74 Aufnahmen von verfallenen Moskauer Industrieanalgen und Fabriken in einem Moskauer Museum.

Durch ganz Osteuropa

Seit einigen Jahren reist Victor Boyko zusammen mit Florian Wizorek durch ganz Osteuropa und Asien, durchstreift Wälder und Felder nur vom GPS geleitet, um die Überreste des sowjetischen Militärs zu erschließen, Zeitzeugen des Kalten Krieges. 2015 stellte Victor unter dem Titel "Soviet Presence" Bilder verlassener Militärareale der Sowjetarmee in Deutschland und Osteuropa in der Galerie "12 Hay Hill" in London aus.

Gemeinsam mit seinem deutschen Freund Florian Wizorek, den er durch seine Leidenschaft für das Erbe der Sowjetunion kennen gelernt hat, plant er einen Bildband mit den persönlichen Geschichten der ehemaligen sowjetischen Soldaten, die in der DDR und anderen Ostblockstaaten stationiert waren.

Florian Wizorek

Ganz egal, ob auf der anderen Seite der Erde, auf und an den Vulkanen der Welt oder im kubanischen Salsa-Getümmel: der Berliner Fotograf Florian Wizorek liebt es, Menschen und ihren Alltag kennen zu lernen, in fremde Kulturen einzutauchen und die Kraft der Natur in all ihren Erscheinungsformen hautnah zu erleben.

Lost Places Making Of
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Kraft der Natur

Die bedeutendsten Motive seiner Fotografie sind das immer wieder zurück kehrende Leben. Mit seinen Bildern erzählt der 38-Jährige Geschichten, konserviert seine eigenen Impressionen, bannt naturgewaltige Momente auf Zelluloid.

Der Dokumentarist

Florian Wizorek versteht sich als Dokumentarist. Er arbeitet sowohl für die großen deutschen Tageszeitungen, als auch für Magazine wie die National Geographic und die Geo, das Fernsehen und Museen. Im Golden Turtle Wettbewerb wurde er 2015 in der Kategorie "Mensch und Tier" ausgezeichnet und gehörte 2014 zu den Top 10 der Landschaftsfotografen. Regelmäßig werden seine Bilder in Ausstellungen gezeigt. Zuletzt "Berlin-Moskau" sowie "Europas U-Bahnen" in Berlin. Aktuell arbeitet er an der Fotoserie "Ostdeutschlands Sowjetisches Erbe".