Rückblick in Film-Ausschnitten Dynamo Dresden 1971

Nach fünfzehn Jahren der Bedeutungslosigkeit wurde Dynamo Dresden 1971 sensationell Meister und Pokalsieger. Es war der Beginn der "goldenen siebziger Jahre" für den Dresdner Traditionsverein. Das DDR-Fernsehen widmete Dynamo Dresden im Juni 1971 eine ausführliche Reportage.

Dynamo-Fans vor einem Oberligaspiel in Dresden

Warum die Fans zu Dynamo gehen 4 min
Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv

"Verzeihen Sie, mein Herr, warum gehen Sie zu Dynamo ...?", fragte der Sportreporter des DDR-Fernsehens Gerhard Kohse Dynamo-Fans in vollendeter Höflichkeit vor einem Oberligaspiel im Dresdener Dynamo-Stadion ... "Weil sie guten Fußball spielen und erfolgreich sind", war der einhellige Tenor. Entscheidenden Anteil am Erfolg, so ein älterer Herr, hätten aber selbstverständlich auch die Fans selbst.

Standpauke in der Halbzeitpause

Kabinen-Leben: Tee, Salben und Standpauken 6 min
Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv

Verschwitzt kamen die Dresdner Spieler um Klaus Sammer, Dixie Dörner und Hans-Jürgen Kreische zur Halbzeitpause des Oberligaspiels gegen den Halleschen FC in die Kabine. Es gab Tee und Selterswasser und die Mannschaftsärztin versorgte kleine Blessuren. Dann stand Trainer Walter Fritzsch, der "kleine General", auf und begann eine Standpauke in schönstem Zwickauer Sächsisch: "Passt ma uff, Männer ..."

"Mauer bilden!"

Training bei Dynamo Dresden 4 min
Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv

Der Erfolg von Dynamo Dresden zu DDR-Zeiten war harte Arbeit. Sehen Sie hier Trainer Walter Fritzsch und seine Mannschaft im Jahr 1971 beim Training.

So 13.06.1971 14:00Uhr 04:26 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video315642.html

Rechte: Deutsches Rundfunkarchiv

Video

Training der Dresdner Dynamo-Mannschaft auf einem staubigen Nebenplatz im heimischen Stadion. Trainer Walter Fritzsch, wie immer mit seiner Kamera um die Schulter, ließ Standards üben: Eckbälle und Freistöße. "Mauer bilden! Hinten rein!", brüllte er über den Platz und verteilte ab und an sogar ein Lob für eine gelungene Aktion eines Spielers: "Das machst du nie im Spiel so wie hier ..."

Gratulation zur Meisterschaft

2:1 gewannen die Dresdner das Spiel in Halle und damit auch die Meisterschaft 1971. Die Spieler stießen mit Selterswasser in der Kabine an und gaben Interviews. Werner Felfe, Chef der SED-Bezirksleitung Halle, erkannte neidlos die Überlegenheit der Dynamo-Elf an diesem Tag und in der Saison überhaupt an, als er der Mannschaft in der Kabine seine Aufwartung machte. "Viel Erfolg auch weiterhin, Ihr Dresdner", rief er und winkte jovial in die Runde.

Genossen gratuliert  in der Spielerkabine. 2 min
Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv

Über dieses Thema berichtete der MDR auch in "Sport im Osten" 21.01.2018, 16.30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2011, 11:21 Uhr