Frank Heidenreich erzählt seine Geschichte Verrückte Fußballreisen

von Frank Heidenreich

Hallo, ich bin 45 Jahre alt und seit eh und je Fußballfan. Aufgewachsen bin ich in Aschersleben, war Fan des HFC Chemie, dem heutigen Halleschen FC und bin es noch immer, habe aber auch über den Ostdeutschen Tellerrand hinaus geschaut und einige verrückte Fußballreisen unternommen. So z.B. 1985 nach Prag, wo ich eine ganze Woche verbrachte und auch ins DFB-Teamhotel rein kam, um Autogramme zu ergattern. Ende 1985 war ich ebenfalls in Prag, als Bohemians Prag gegen den 1. FC Köln spielte, wohnte im selben Hotel wie die Mannschaft, bekam die Eintrittskarte zum Spiel von Günter Netzer geschenkt und hatte viele nette Gespräche mit den Spielern wie Toni Schuhmacher oder Pierre Littbarski.

Frank Heidenreich mit dem DFB-Pokal 2010
Frank Heidenreich heute Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im März 1986 zum EC-Spiel Dynamo Dresden gegen Bayer Uerdingen wohnte ich eine Woche im Dresdner NEWA-Interhotel, machte Party mit Uerdingen Fans im Hotel, tauschte DDR-Geld gegen D-Mark 1:1 und kaufte mir davon meinen ersten Walkman. Toll!! Am Spieltag selbst regnete es und ich lieh mir an der Rezeption etwa zehn Regenschirme für mich und einige Uerdinger Fans aus. Diese gaben mir dafür fünf D-Mark Leihgebühr. Nach dem Spiel kam kaum ein Regenschirm zurück und ich hatte echt ein Problem mit der Rezeption vom Hotel, wie man sich vorstellen kann.

Ein Düsseldorfer fährt Trabant

Desweiteren sah ich unter anderen folgende deutsch-deutsche Spiele: 1. FC Magdeburg gegen den 1. FC Nürnberg 1984 im Intertotocup, Rot Weiß Erfurt gegen Eintracht Braunschweig im März 1982, Erfurt gegen Fortuna Düsseldorf im Intertoto Cup 1985 mit Kontakt im Hotel zu Gerd Zewe, einem Spieler von Fortuna Düsseldorf, der unbedingt mal Trabant fahren wollte und mit dem wir in gemütlicher Runde ein paar Bier tranken. Darüber hinaus Dynamo Dresden gegen Waldhof Mannheim 1985, wo ich auch am Hotel der Mannheimer war, mir reichlich Autogramme holte und Fotos mit den Spielern machte, unter anderem mit Klaus Schlappner und Fritz Walter.

Ein Trikot von Holger Fach

Beim Intertoto-Cupspiel Carl Zeiss Jena gegen Werder Bremen 1985 war ich auch, wohnte im selben Hotel wie die Bremer, im Interhotel in Gera. Die Eintrittskarte für das Spiel bekam ich vom damaligen Manager Willi Lemke geschenkt. Beim Intertotocup 1988 1. FC Magdeburg gegen Bayer Uerdingen lernte ich vor dem Spiel Holger Fach im Interhotel kennen. Nach dem Spiel bekam ich ein Trikot von ihm geschenkt. Es waren immer sehr freundliche und offene Begegnungen.

Am 30. September 1989 bin ich über die Prager Botschaft in die Freiheit ausgereist und konnte nun endlich des öfteren Bundesliga-Fußball live verfolgen und sah viele Spiele von Borussia Dortmund und Kickers Offenbach, denn das waren meine Lieblingsmannschaften seit frühester Jugend. Zur WM 1990 nach Italien bin ich allerdings noch nicht gereist, war aber am Frankfurter Flughafen bei der Verabschiedung des DFB-Teams dabei und machte viele Fotos. Als Weltmeister kamen die Deutschen aus Italien zurück. Das war an einem Montag und ich wollte unbedingt hin. Eigentlich hätte ich an diesem Tag meinen ersten Arbeitstag bei einem neuen Arbeitgeber gehabt. Was habe ich gemacht?? Ich habe angerufen und gesagt, dass ich noch einen wichtigen Arzttermin hätte und das ich erst einen Tag später anfange!! Ich war natürlich beim Empfang der Weltmeister dabei.

Zuletzt aktualisiert: 18. November 2010, 12:07 Uhr