Richard Böhm erzählt seine Geschichte Fußball und die Liebe des Lebens

Richard Böhm und seine Freundin Yvonne im Jahr 1981
Richard Böhm und seine Freundin Yvonne im Jahr 1981 Bildrechte: Richard Böhm

15. November 1989: Österreich gegen die DDR ... Ein paar Tage nach dem Mauerfall! Es war die Qualifikation für die WM 1990. Österreich und die DDR hatten noch Chancen, nach Italien zu fahren. Die DDR war in Auflösung begriffen, die Köpfe der DDR-Spieler waren ..., ja wo wohl? Was wäre gewesen, wenn es die DDR geschafft hätte, es wäre vielleicht das erste und einzige Mal gewesen, dass eine Mannschaft ohne Staat, ohne Heimat, ohne Identität an einer WM teilnimmt. Aber da war Toni "Tonai" Polster mit seinen drei Toren davor ...

Matthias Sammer hat noch für die DDR gespielt. Und ich, als Österreicher, saß nicht nur wegen des Fußballs irrsinnig angespannt vor dem Fernseher, da hab ich heute noch Gänsehaut wenn ich daran denke! Meine Jugendliebe aus Leipzig, die ich 1981 am Plattensee kennen und für das ganze Leben lieben gelernt habe, war seit ein paar Tagen endlich frei. Unsere Liebe hatten bis dahin Honecker und seine Gefährten kaputt gemacht.

Ein wahrhaft glücklicher Tag

Leipziger Zentralstadion im Winter '81
Leipziger Zentralstadion im Winter 1981 Bildrechte: Richard Böhm

Ich kann es heute wirklich nicht mehr sagen, habe ich damals mehr an Fußball oder an mein Mädchen gedacht. Es war ein glücklicher Tag, Österreich fuhr zur WM und meine Yvonne war endlich, endlich frei. Es dauerte noch 15 Jahre, bis ich sie wieder gefunden habe. Heute leben wir gemeinsam weit weg von Wien und Leipzig... Wirklich glücklich und zufrieden sind wir auch nicht, aber wir sind sehr froh und glücklich, dass wir durch die Ereignisse 1989 zueinander gefunden haben!