Chronik der DDR-Geschichte 1975 bis 1979

1975

19. Juni
Auf der 15. Tagung der Volkskammer wird das Zivilgesetzbuch der DDR verabschiedet. Es tritt am 1. Januar 1976 in Kraft.
30. Juli – 1. August
Abschlusskonferenz der KSZE in Helsinki. Unterzeichnung der Schlussakte.

1976

30. März
Das Post- und Fernmeldeabkommen zwischen beiden deutschen Staaten wird unterzeichnet.
23. April
In Ostberlin wird der Palast der Republik eröffnet.
18. – 22. Mai
IX. Parteitag der SED beschließt neues Programm und Statut sowie Direktive zum Fünfjahrplan 1976 – 1980. Erich Honecker wird Generalsekretär der SED.
18. August
Aus Protest gegen die Unterdrückung von Kirche und religiöser Erziehung in der DDR verbrennt sich der Pfarrer Oskar Brüsewitz auf dem Marktplatz in Zeitz.
29. Oktober
Auf der konstituierenden Sitzung der Volkskammer wird Erich Honecker als Vorsitzender des Staatsrates gewählt.
16. November
Dem Liedermacher Wolf Biermann wird nach einem Gastspiel in der Bundesrepublik die Wiedereinreise in die DDR verweigert.

1977

16. Juni
Die Volkskammer verabschiedet ein neues Arbeitsgesetzbuch.
23. August
Rudolf Bahros regimekritisches Buch "Die Alternative" wird in der Bundesrepublik veröffentlicht. Bahro wird vom MfS festgenommen und im Juni 1978 zu 8 Jahren Haft verurteilt.

1978

6. März
Treffen zwischen Erich Honecker und dem Vorstand der Konferenz der Evangelischen Kirchenleitungen in der DDR unter Leitung von Bischof Albrecht Schönherr.
26. August – 3. September
Der NVA-Jagdflieger und Kosmonaut Siegmund Jähn ist der erste Deutsche im Weltall.
1. September
An den Schulen der DDR wird der so genannte Wehrkundeunterricht für die 9. und 10. Klassen eingeführt.
13. Oktober
Die Volkskammer beschließt das neue "Gesetz über die Landesverteidigung der DDR".

1979

16. April
DDR-Bürger dürfen in den Intershops nicht mehr mit D-Mark bezahlen. Einführung von "Forumschecks".
28. Juni
Die Volkskammer beschließt das 3. Strafrechtsänderungsgesetz mit erheblichen Verschärfungen des politischen Strafrechts.
4. – 8. Oktober
Beschluss des ZK der SED, des Ministerrates und des Bundesvorstandes des FDGB über Erhöhung der Mindestrenten ab 1. Dezember 1979.
11. Oktober
Über 20.000 DDR-Strafgefangene werden amnestiert, unter ihnen Rudolf Bahro, der wenig später in die Bundesrepublik ausreist.

Zuletzt aktualisiert: 16. November 2004, 11:30 Uhr