Unterricht in der DDR - Besuch im Schulmuseum Leipzig

Nach einem Text von Ralf Geißler

Klassenkampf im Klassenzimmer – wer erfahren möchte, wie ideologisch die Schule in der DDR geprägt war, der kann im Leipziger Schulmuseum eine Unterrichtseinheit der besonderen Art erleben.

Urban 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf dem Boden liegt grau-gelber PVC-Belag, darauf ein Interieur wie in einem DDR-Klassenzimmer der 70er-Jahren üblich: Schulbänke aus hellem Sprelacart, Stühle mit Beinen aus gebogenen Metallrohren, Schränke aus Pressspan und an der Wand das unvermeidliche Bild von Erich Honecker. Die Klasse steht, jeder an seinem Platz, ein Schüler macht Meldung: "Frau Lehmann, ich melde, die Klasse ist vollständig zum Unterricht bereit." "Danke", sagt Frau Lehmann mehr bestimmt als freundlich, und ihr Ton passt zu ihrem strengen grauen Kostüm. Sie ruft: "Für Frieden und Sozialismus seid bereit!" Die Klasse antwortet mit einem routinierten "Immer bereit!". Dann dürfen sich die Schüler setzen. Unterrichtsbeginn wie zu DDR-Zeiten, nachgespielt im Jahr 2009.

Rollenspiel im Original-Ambiente

Im Schulmuseum Leipzig wird eine ganz besondere Form von "Erlebnispädagogik" angeboten. Dort können Schulklassen Unterricht wie in der DDR nachspielen. An diesem Tag ist es eine Gymnasialklasse aus Sachsen-Anhalt, die sich mit Museumsleiterin Elke Urban alias "Frau Lehmann" auf die Zeitreise in den DDR-Schulalltag begibt. Auf dem Stundenplan steht Heimatkunde Klasse 3, Thema: Leben und Wirken des Arbeiterführers Ernst Thälmann. Und da wird erst einmal das Lied der Pioniere gesungen: "Wir tragen die blaue Fahne, es ruft uns der Trommelklang (…) Seid bereit ihr Pioniere, wie Ernst Thälmann treu und kühn."

Fahnen, Hochhäuser, Kosmonauten Die DDR in Kinderzeichnungen

Ein Blick in die Zeichenmappen von Kindern, die in der DDR den Kindergarten oder die Grundschule besuchten. Was erzählen die Zeichnungen von diesem verschwundenen Land? Und was von den Träumen und Wünschen der Kinder?

Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984)
Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984)
Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Anja, 8 Jahre: Kosmonaut (1981)
Anja, 8 Jahre: Kosmonaut (1981) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Norbert, (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule)
Norbert, (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dagmar (Jahrgang 1975): Ich als Jungpionier (2. Klasse, 1982)
Dagmar (Jahrgang 1975): Ich als Jungpionier (2. Klasse, 1982) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Norbert (Jahrgang 1963): Kosmonauten (Grundschule)
Norbert (Jahrgang 1963): Kosmonauten (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Katharina (7 Jahre): Jungpioniere vor der Schule (1989)
Katharina (7 Jahre): Jungpioniere vor der Schule (1989) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Grit, 6 Jahre : 1. Mai (1981)
Grit, 6 Jahre : 1. Mai (1981) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Katharina, 6 Jahre: Mein Freund Tulinam (1988)
Katharina, 6 Jahre: Mein Freund Tulinam (1988) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Iris (5 Jahre): 1. Mai (1974)
Iris (5 Jahre): 1. Mai (1974) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Claudia (Jahrgang 1970): 1. Mai (Grundschule)
Claudia (Jahrgang 1970): 1. Mai (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Anne (4 Jahre): Wir marschieren mit Fahnen (1971)
Anne (4 Jahre): Wir marschieren mit Fahnen (1971) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Madelaine (Jahrgang 1969): Ich mit Fahne (4 Jahre)
Madelaine (Jahrgang 1969): Ich mit Fahne (4 Jahre) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Cathrin (Jahrgang 1964): Unsere Fahne (1970)
Cathrin (Jahrgang 1964): Unsere Fahne (1970) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Katharina, 4 Jahre: Arbeiterfahne (1986)
Katharina, 4 Jahre: Arbeiterfahne (1986) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fanny (Jahrgang 1980): 1. Mai (Kindergarten)
Fanny (Jahrgang 1980): 1. Mai (Kindergarten) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Norbert (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule)
Norbert (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (37) Bilder anzeigen

Dann beginnt die Stoffvermittlung: Frontalunterricht, gespickt mit Fragen an die Schüler: "Ernst Thälmann, der war treu und kühn …", sagt Frau Lehmann, "aber was wissen wir denn noch über Ernst Thälmann. Anita, von Dir habe ich heute noch gar nichts gehört." Anita, eine 15-jährige Gymnasiastin, mimt ziemlich passend eine Drittklässlerin "Ernst Thälmann ist unser Vorbild." "Ja, was wissen wir noch über Ernst Thälmann? Warum ist er denn unser Vorbild? Ja, Daniela?" Danielas Antwort passt zwar nicht zur Frage, aber ins Schema: "Ernst Thälmann ist auch ein Vorbild für alle Arbeiter." Dann lässt Frau Lehmann im Chor den Satz wiederholen, den die Schüler lernen sollen: "Ernst Thälmann war ein kommunistischer Arbeiterführer."

Überzeichnung oder Abbild der DDR-Wirklichkeit?

Die Museumspädagogin Elke Urban will den Jugendlichen vermitteln, wie Schule in der DDR sein konnte. Als strenge Frau Lehmann vermittelt sie heutigen Schülern, was deren Vorgänger in der DDR zu lernen hatten: Die Gesetze der Thälmannpioniere. Wie man das rote Halstuch bindet. Dass es sich lohnt, Altpapier zu sammeln. So seltsam die Unterrichtsstunde im Jahr 2009 anmuten mag: Der vermittelte Stoff ist historisch verbürgt. Auf allen Schulbänken liegt ein originales DDR-Heimatkunde-Buch. Und tatsächlich behandelt es seitenweise Ernst Thälmann und die nach ihm benannte Pionierorganisation. Elke Urban lässt sich nicht gern vorwerfen, sie stelle die DDR-Schule verzerrt dar. Die Museumspädagogin hat viele Jahre an ihrer Rolle als SED-treue Klassenlehrerin gefeilt. Sie hätte dabei über ihren eigenen Schatten springen müssen, sagt sie.

Blick in ein typisches DDR-Klassenzimmer im Schulmuseum Leipzig.
Bildrechte: Birgit Friedrich

Ich musste meine unangenehmen Erinnerungen, um nicht zu sagen, diese Trauerarbeit, die auch ich an der DDR-Schule leisten musste, erst mal hinter mich bringen.

Elke Urban, Leiterin des Leipziger Schulmuseums

Ideologie in allen Fächern

Elke Urban war selbst Lehrerin zu DDR-Zeiten. In den 1970ern unterrichtete sie Musik und Französisch – zwei Fächer ohne ideologischen Ballast. Zumindest glaubte Elke Urban das anfangs. Doch dann kamen neue Schulbücher und neue Lehrpläne heraus:

Da gab es einen Bereich 'Erziehung zur Wehrbereitschaft' im Musikunterricht, der mich zutiefst schockiert hat. Und im Französischunterricht habe ich dann auch gemerkt: Immer mehr ist das eine Erziehung zur Schizophrenie. Ich kann Kinder nicht für ein Land und eine Kultur begeistern, wenn ich weiß, da komme ich nie hin - auch wenn ich mich total anstrenge. Und das fand ich schon damals total absurd.

Elke Urban, Leiterin des Leipziger Schulmuseums

DDR-Schule und SED-Ideologie – das ist für Urban untrennbar miteinander verbunden. Und doch gab es Spielräume. Auch wenn es üblich war: Ein Sportlehrer musste die Schüler nicht mit ausgedienten Handgranaten Weitwurf üben lassen. Ein Musiklehrer konnte auf das eine oder andere Propagandalied verzichten. Zum Konzept von Elke Urban gehört es auch, Gerechtigkeit walten zu lassen. Als sie das Rollenspiel für das Leipziger Schulmuseum erarbeitete, da fragte sie sich auch nach den positiven Seiten der DDR-Schule. Die profunde naturwissenschaftliche Ausbildung etwa. Das gemeinsame Lernen bis zur zehnten Klasse. Und schließlich, so findet Elke Urban, habe die Ideologie selbst zu ihrer Überwindung beigetragen:

Und das ist auch eine Erfahrung, die wir Gott sei Dank alle machen konnten, dass die Holzhammer-Methode eher das Gegenteil bewirkt hat. Sonst hätte es ja keine friedliche Revolution gegeben. Dass sich so viele Menschen von diesem DDR-Staat abgewandt haben und es auch kaum jemanden gibt, der ihn zurück haben will, beweist doch, dass die Schule zumindest dieses Erziehungsziel nicht erreicht hat.

Elke Urban, Leiterin des Leipziger Schulmuseums

Über dieses Thema berichtete der MDR auch im TV: MDR Sachsenspiegel | 09.08.2017 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2010, 11:23 Uhr

Fahnen, Hochhäuser, Kosmonauten Die DDR in Kinderzeichnungen

Ein Blick in die Zeichenmappen von Kindern, die in der DDR den Kindergarten oder die Grundschule besuchten. Was erzählen die Zeichnungen von diesem verschwundenen Land? Und was von den Träumen und Wünschen der Kinder?

Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984)
Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984)
Fanny, 4 Jahre: Ich mit Fahne zum 1. Mai (1984) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Anja, 8 Jahre: Kosmonaut (1981)
Anja, 8 Jahre: Kosmonaut (1981) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Norbert, (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule)
Norbert, (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dagmar (Jahrgang 1975): Ich als Jungpionier (2. Klasse, 1982)
Dagmar (Jahrgang 1975): Ich als Jungpionier (2. Klasse, 1982) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Norbert (Jahrgang 1963): Kosmonauten (Grundschule)
Norbert (Jahrgang 1963): Kosmonauten (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Katharina (7 Jahre): Jungpioniere vor der Schule (1989)
Katharina (7 Jahre): Jungpioniere vor der Schule (1989) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Grit, 6 Jahre : 1. Mai (1981)
Grit, 6 Jahre : 1. Mai (1981) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Katharina, 6 Jahre: Mein Freund Tulinam (1988)
Katharina, 6 Jahre: Mein Freund Tulinam (1988) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Iris (5 Jahre): 1. Mai (1974)
Iris (5 Jahre): 1. Mai (1974) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Claudia (Jahrgang 1970): 1. Mai (Grundschule)
Claudia (Jahrgang 1970): 1. Mai (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Anne (4 Jahre): Wir marschieren mit Fahnen (1971)
Anne (4 Jahre): Wir marschieren mit Fahnen (1971) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Madelaine (Jahrgang 1969): Ich mit Fahne (4 Jahre)
Madelaine (Jahrgang 1969): Ich mit Fahne (4 Jahre) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Cathrin (Jahrgang 1964): Unsere Fahne (1970)
Cathrin (Jahrgang 1964): Unsere Fahne (1970) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Katharina, 4 Jahre: Arbeiterfahne (1986)
Katharina, 4 Jahre: Arbeiterfahne (1986) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fanny (Jahrgang 1980): 1. Mai (Kindergarten)
Fanny (Jahrgang 1980): 1. Mai (Kindergarten) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Norbert (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule)
Norbert (Jahrgang 1963): 1. Mai (Grundschule) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (37) Bilder anzeigen