Berühmte Spieler der BSG Wismut Aue

Dieter Erler
Dieter Erler spielte von 1970 bis 1985 bei der BSG Wismut Aue und gehörte seinerzeit zu den besten Mittelfeldakteuren der DDR. In die Nationalmannschaft wurde er allerdings nie berufen. Er bestritt 359 Oberligaspiele für Wismut Aue und schoss dabei 78 Tore. Seit dem Ende seiner Karriere arbeitet Holger Erler als Trainer. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Karl und Siegfried Wolf
Die Brüder Karl und Siegfried Wolf waren in Wismuts "goldenen Fünfzigern" das überragende Mittelfeldgespann. Spielwitz, Torgefährlichkeit und Kampfgeist zeichneten die beiden "Wölfe", die auch in der Nationalmannschaft gemeinsam spielten, aus. "Ich kann nicht versprechen, dass ich gut spielen werde, aber dass ich bis zum Umfallen kämpfen werde, das kann ich versprechen", war ein geflügelter Satz von Karl Wolf. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Der dänische Torhüter Henry From (r) pariert den Schuß des DDR-Stürmers Dieter Erler.
"Er hat alles: Ideen, Technik, Torgespür, Schlitzohrigkeit, auch Härte", lobte Karoly Soos, von 1961 bis 1968 DDR-Nationaltrainer, den Mittelfeldspieler Dieter Erler (l.). "Es gab nicht viele Spieler in Europa, die besser Regie führten als er." 1959 war der damals 20-jährige Erler von Chemie Glauchau zum SC Wismut Karl-Marx-Stadt, wie Wismut Aue von 1954 bis 1964 hieß, gewechselt. Er wurde zweimal DDR-Meister, bestritt 47 Länderspiele und war "Fußballer des Jahres 1967". Seine Karriere beendete Erler, der seit 1964 für den SC Karl-Marx-Stadt spielte, 1971. Danach arbeitete er als Trainer. Dieter Erler starb 1998. Bildrechte: dpa
Dieter Erler
Dieter Erler spielte von 1970 bis 1985 bei der BSG Wismut Aue und gehörte seinerzeit zu den besten Mittelfeldakteuren der DDR. In die Nationalmannschaft wurde er allerdings nie berufen. Er bestritt 359 Oberligaspiele für Wismut Aue und schoss dabei 78 Tore. Seit dem Ende seiner Karriere arbeitet Holger Erler als Trainer. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (3) Bilder anzeigen