Mode in der DDR Schick bis klassisch

Die Stoffe in der DDR hatten klangvolle Namen: Lederol, "Präsent 20", Dederon, Wolpryla oder Grisuten. Und sie brachten mehr Farbe in den Kleiderschrank - schauen Sie selbst!

Zwei Frauen in Hosenanzügen
Die 1980er-Jahre waren bunt und schrill. Selbst die Festmode von Textima aus dem Jahr 1986 wirkte wie vom anderen Stern. Bildrechte: dpa
Zwei Frauen in Hosenanzügen
Die 1980er-Jahre waren bunt und schrill. Selbst die Festmode von Textima aus dem Jahr 1986 wirkte wie vom anderen Stern. Bildrechte: dpa
DDR-Jeansmode
In den 1950er- und 1960er-Jahren galten Jeans als Hosen des Klassenfeindes. Ende der 1970er-Jahre wurde die Haltung der SED moderater und die DDR-Textilbetriebe setzten eigene Jeansproduktion in Gang. "Wisent", "Boxer" oder "Shanty" hießen die Marken, die ab 1978 auf den Markt kamen. Doch der Stoff war entweder zu hart oder zu weich und der beliebte Auswascheffekt stellte sich auch nicht ein. Bildrechte: dpa
Kittelschürzen aus Dederon
Dederon - der Stoff, den die DDR erfunden hat. Unter dem Namen Dederon, zusammengesetzt aus "DDR" und der Silbe "on", firmierten Polyamidfasern hierzulande. Seine Bekanntheit hat Dederon vor allem den Kittelschürzen und Einkaufsbeuteln zu verdanken, die früher fast jeder zu Hause hatte und die auch heute noch gute Dienste leisten. Bildrechte: dpa
Kostüme und sportlicher Herrenanzug mit Hemd und Pullunder, 1974
Malimo-Mode fotografiert 1974 im Petrolchemischen Kombinat in Schwedt: Malimo war ein in der DDR erfundenes Nähwirkverfahren, bei dem Textilien aus verschiedenen Baumwoll- und Kunstfasern nach dem speziellen Verfahren hergestellt wurden. Bildrechte: dpa
Bormann Mode - Eleganter schwarzer Herrenanzug mit Weste, festlicher Damen-Kurzoverall mit Bindeguertel und Silberborte und Kopftuch
Mode aus Magdeburg: Das Modehaus Bormann, in dem sich Anfang der 1970er-Jahre die Prominenten des Landes die Klinke in die Hand gaben, fand auch international Beachtung. Doch als der Betrieb verstaatlicht wurde, regierte auch bei Bormann vor allem die Eintönigkeit. Im Bild: Mode von 1969/70. Bildrechte: dpa
Damenmode DDR
Schade! Diesen schicken Hosenanzug hätte sicher manche Frau in den 1970er-Jahren gern im Kleiderschrank gehabt. Doch das Modell bestehend aus Bluse und Pumphose war für den Export bestimmt. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen