Hans Modrow

Hans Modrow

Hans Modrow 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Fälschung der Kommunalwahlen 1989 Modrow: "Kein gerechtes Urteil"

Modrow: "Kein gerechtes Urteil"

Wegen seiner Verstrickung in die Wahlfälschungen im Mai 1989 wird Hans Modrow, der vorletzte Regierungschef der DDR, 1995 zu neun Monaten auf Bewährung verurteilt.

MDR FERNSEHEN Mi 09.08.1995 19:30Uhr 01:35 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video143858.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr zum Thema

Egon Krenz
Egon Krenz, geboren 1937, galt wegen seines ewigen FDJ-Vorsitzes (1974-1983) als der Berufsjugendliche der DDR und seit seinem Aufstieg ins Politbüro 1983 als "Kronprinz" Honeckers. Und tatsächlich wurde er im Herbst 1989 SED-Chef und Staatsratsvorsitzender. Aber die DDR war da schon am Ende. 1999 wurde Krenz wegen der Schüsse an der innerdeutschen Grenze zu sechs Jahren Haft verurteilt, von denen er vier in Berlin-Plötzensee absaß. Heute lebt er im Ostseebad Dierhagen und schreibt an seinen Erinnerungen. Bildrechte: dpa