Bildergalerie Was man aus der Platte machen kann

Beste Lernbedingungen, auch mit Hilfe eines neuen Computernetzwerkes, haben die rund 600 Gymnasiasten in dem Hundertwassergymasium "Martin Luther" in Wittenberg
Villa Kunterbunt statt tristes Grau: Anfang der 1990er-Jahre überlegten Schüler des Luther-Melanchton-Gymnasium in Wittenberg im Kunstunterricht, wie man ihre Schule - ein Plattenbau vom Typ "Erfurt II" aus dem Jahr 1975 - verschönern könnte. Sie erarbeiten eigene Enwtwürfe und wenden sich schließlich direkt an den Architekten Friedensreich Hundertwasser in Wien. Der Künstler nahm sich des Projekts an und machte aus dem tristen Plattenbau einen bunten Blickfang. Bildrechte: dpa
Sanierung und Umwandlung einer ehemaligen DDR-Schule in ein Wohnhaus als Eigentumsobjekt für Selbstnutzer in der Elfriede-Tygör-Str. 1-3 in Berlin-Friedrichsfelde
Das könnte Schule machen: In Berlin-Friedrichsfelde wurde ein ehemaliges DDR-Schulgebäude aus dem Jahr 1978 in ein Wohngebäude für Selbstnutzer umgebaut. Bildrechte: Saxum AG
Umwandlung eines DDR-Plattenbaus in Berlin-Friedrichsfelde in moderne Reihenhäuser
Auch dieser DDR-Mehrzweckbau in Berlin-Friedrichsfelde hatte noch eine Zukunft: Aus der Platte wurden individuelle Eigentumswohnungen. Bildrechte: Saxum AG
Beste Lernbedingungen, auch mit Hilfe eines neuen Computernetzwerkes, haben die rund 600 Gymnasiasten in dem Hundertwassergymasium "Martin Luther" in Wittenberg
Villa Kunterbunt statt tristes Grau: Anfang der 1990er-Jahre überlegten Schüler des Luther-Melanchton-Gymnasium in Wittenberg im Kunstunterricht, wie man ihre Schule - ein Plattenbau vom Typ "Erfurt II" aus dem Jahr 1975 - verschönern könnte. Sie erarbeiten eigene Enwtwürfe und wenden sich schließlich direkt an den Architekten Friedensreich Hundertwasser in Wien. Der Künstler nahm sich des Projekts an und machte aus dem tristen Plattenbau einen bunten Blickfang. Bildrechte: dpa
Berlin: Der zurückgebaute Wohnblock Havemannstraße 3-5 (vorn) nach der Übergabe der Schlüssel für die erste neue Wohnung im Gebiet "Ahrensfelder Terrassen" in Berlin-Marzahn am 09.08.2004
Weniger ist mehr: In Berlin-Marzahn wurden 16-Geschosser quasi geköpft. Jetzt wohnen Mieter in Zwei- und Dreigeschossern. Bildrechte: dpa
Mehrfamilien-Plattenbau der ehemaligen DDR, neu gestaltet und saniert
Freundliche Farben und aufgelockerte Fassaden: Im Zwickauer Stadtteil Eckersbach wurde die Wohnqualität durch die Renovierung der alten Plattenbauten verbessert. Bildrechte: dpa
Ein rotgestrichener sanierter Plattenbau in der Rautenstraße im thüringischen Nordhausen.
Für die Thüringer Landesgartenschau 2004 in Nordhausen wurden in der Innenstadt mehrere, aus DDR-Zeiten stammende, Plattenbauten saniert und neu gestaltet. Bildrechte: MDR/Dirk Reinhardt
Ein rot und weiß gestrichener sanierter Plattenbau in der Rautenstraße im thüringischen Nordhausen.
Auch diese ehemaligen Plattenbauten unterhalb des Landesgartenschau-Geländes in Nordhausen wurden umgestaltet. Bildrechte: MDR/Dirk Reinhardt
Sanierte und umgebaute Plattenbauten in der Töpferstraße im thüringischen Nordhausen.
Auch hier kam Farbe ins Spiel: weitere sanierte Plattenbauten im thüringischen Nordhausen. Bildrechte: MDR/Dirk Reinhardt
Nach der "kosmetischen" Behandlung: Plattenbauten präsentieren sich in neuem Look
Manchmal reicht schon eine kleine "kosmetische" Behandlung, um den Plattenbauten einen neuen Look zu verpassen wie hier im Neubaugebiet Schwerin-Lankow.
(Über dieses Thema berichtete der MDR auch im TV: Thüringenjournal | 21.04.2017 | 19:00 Uhr.)
Bildrechte: dpa
Alle (9) Bilder anzeigen