Jochen Hohl

Beim Grundwehrdienst 1969 sang Peter "Cäsar" Gläser in einer Armeeband. Dort lernte er Jochen Hohl kennen, der Saxophon und Cello spielte. Gläser nahm den damals 25-jährigen Hohl nach dem Ende der Armeezeit 1970 mit zur Renft Combo nach Leipzig. Weil die Truppe gerade keinen Schlagzeuger hatte, wurde kurzerhand der Neue an die Trommeln gesetzt. Hohl machte seine Sache gut und blieb bis zum Verbot Schlagzeuger bei Renft.

1976 gründeten Peter "Cäsar" Gläser und Jochen Hohl eine neue Band – "Karussell". Die Band avancierte schnell zu einer der erfolgreichsten der DDR, allerdings durfte offiziell kein Wort darüber verloren werden, dass Gläser und Hohl der Renft Combo angehört hatten. Das Publikum wusste natürlich Bescheid und sah die Band gewissermaßen als Renft-Nachfolger, zumal "Karussell" bei Konzerten stets auch die alten Lieder spielte – den "Apfeltraum", "Wer die Rose ehrt" und "Zwischen Liebe und Zorn". 

Zuletzt aktualisiert: 04. Januar 2016, 18:40 Uhr