Trabant
Bildrechte: MDR/Danko Handrik

Ein Trabant mit bewegter Geschichte

Trabant
Bildrechte: MDR/Danko Handrik

Der caprigrüne '85er Kombi begleitet den heutigen Bankangestellten schon seit fast anderthalb Jahrzehnten. Aus dem billigen, arg lädierten Studentenauto ist nach einer aufwändigen Restaurierung für mehr als 6.000 Euro inzwischen der schönste Trabant Tschechiens geworden. Švamberg schwärmt von seinem Zwickauer Urgestein: "Das Schöne am Trabant? Das Motorengeräusch, der Plastegeruch, die absolute Einfachheit, die Atmosphäre … Klar, es gibt modernere Autos, schnellere Autos, Autos mit mehr Beinfreiheit - aber keine schöneren Autos. Wenigstens für mich nicht."

Eigentlich sollte es eine Beziehung für die Ewigkeit werden - nachdem Švamberg aber seinen Wagen auf Fernsehbildern rund um die Prager Botschaftsflüchtlinge wiedererkannt hat, ist er sich sicher: Sein Auto ist ein Zeitzeuge der deutsch-deutschen Geschichte - und hat seinen Platz in Deutschland. Plötzlich wusste er, was die Bautzener Nummernschilder im Kofferraum und das DDR-Geld unter den Sitzen bedeuten.

Ein Stück deutsch-deutscher Geschichte

"Ich fühle einfach, dass dieser Trabant nach Deutschland gehört - er ist ein Stück der deutschen Geschichte. Ich wäre glücklich, wenn ich ein Museum oder einen Sammler finden könnte, bei dem dieser Trabi den Platz bekommt, der er verdient", erzählt er. Ganz ohne Trabant will er aber auch in Zukunft nicht leben - den leeren Platz in der Garage soll bald ein Trabant mit tschechoslowakischer Vorgeschichte einnehmen.

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2019, 14:21 Uhr