14.07.1945 - Gründung antifaschistische Einheitsfront

In der Sowjetischen Besatzungszone schließen sich KPD, SPD, CDU und LDPD zur "Einheitsfront der antifaschistisch-demokratischen Parteien" (Demokratischer Block) zusammen. Ihre politische Gemeinsamkeit dokumentiert sich im Bekenntnis zum Antifaschismus. Man einigt sich darauf, dass getroffene Vereinbarungen für alle Parteien bindend sind. Jede Blockpartei erhält ein Vetorecht. Die Einheitsfront ermöglicht der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland, unerwünschte politische Initiativen durch die ihr nahe stehenden KPD-Vertreter zurückweisen zu lassen.

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2009, 15:05 Uhr