03.12.1989 - Parteiausschluss Honeckers

Auf der 12. Tagung des Zentralkomitees begehren SED-Mitglieder massiv gegen die Krenz-Führung auf und zwingen das gesamte ZK zum Rücktritt. Honecker, Mielke sowie zehn weitere Spitzenfunktionäre werden aus der Partei ausgeschlossen. Am 08.12.1989 lehnt ein außerordentlicher SED-Parteitag die Auflösung der Partei ab, verspricht jedoch "den Bruch mit der SED-Vergangenheit und deren Praktiken". Gregor Gysi wird zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Partei, die künftig unter dem Namen SED-PDS agiert, will nur noch eine Partei unter anderen sein.

Zuletzt aktualisiert: 08. Oktober 2009, 15:03 Uhr