Tatra-Straßenbahnen im Osten

Straßenbahn
Seit mehr als 50 Jahren verkehren Tatra-Straßenbahnen in etlichen Städten Osteuropas. Auch in der tschechischen Hauptstadt Prag fahren Tatra-Bahnen vom Typ T3. Sie haben dort längst Kultstatus erreicht. Bildrechte: dpa
Straßenbahn Tatra T3 fährt seit 50 Jahren in Prag
Die Tatra-Straßenbahn vom Typ T3 gilt mittlerweile als die meistproduzierte weltweit. Die T3 wurden im Auftrag des sozialistischen Wirtschaftsbündnisses RGW ab 1960 von zwei Prager Fabriken entwickelt und hergestellt: von Tatra Smichow und ČKD Praha. (Im Bild: Tatra-T3-Straßenbahnen in Prag in den 70er-Jahren.) Bildrechte: dpa
Straßenbahn
Seit mehr als 50 Jahren verkehren Tatra-Straßenbahnen in etlichen Städten Osteuropas. Auch in der tschechischen Hauptstadt Prag fahren Tatra-Bahnen vom Typ T3. Sie haben dort längst Kultstatus erreicht. Bildrechte: dpa
Eine Tatra-Straßenbahn fährt auf einer verschneiten Straße in Charkiw
Auch in vielen Städten der UdSSR verkehrten Tatra-Straßenbahnen. Die meisten der als robust geltenden Bahnen sind nach wie vor im Einsatz - wie hier 2016 eine T3 im verschneiten Charkiw, der nach Kiew zweitgrößten Stadt der Ukraine.
Bildrechte: dpa
Straßenbahn vor dem Leipziger Hauptbahnhof zu DDR-Zeiten.
1968 wurden die ersten Tatra-Straßenbahnen aus der ČSSR in die DDR geliefert - nach Dresden, Halle, Magdeburg, Leipzig und Karl-Marx-Stadt. Am 14. Februar 1969 fuhr erstmals eine Tatra-Straßenbahn im Liniendienst durch Leipzig. (Tatra-Straßenbahnen vor dem Leipziger Hauptbahnhof in den 1970er-Jahren.) Bildrechte: imago/imagebroker
Straßenbahn mit Trabbi zu Wendezeiten.
Die blau-gelben Tatra-Straßenbahnen gehörten damals zum Stadtbild Leipzigs. Sie waren daraus gar nicht wegzudenken. Ähnlich wie in anderen Städten der DDR spielten sie auch in Leipzig die entscheidende Rolle im öffentlichen Personennahverkehr. (Im Bild: Tatra-Straßenbahn im Jahr 1990 auf dem Leipziger Ring.) Bildrechte: imago/Heiko Feddersen
Der Demonstrationszug am 10.10.1989 durch die Leipziger Innenstadt.
Vor lauter Demonstranten fast nicht mehr zu erkennen: Eine Tatra-Straßenbahn (am rechten oberen Bildrand) am 10. Oktober 1989 vor dem Leipziger Hauptbahnhof. Bildrechte: dpa
Tatra-Großzug der Linie 1 unterwegs auf dem Klingerweg in Leipzig
Nach 1990 wurden die guten alten Tatra-Straßenbahnen teils verschrottet, verkauft oder aufwendig saniert. Bis 2020 sollen sie in Leipzig noch im Linienverkehr unterwegs sein. (Im Bild: Tatra-Großzug der Linie 1 im Klingerweg.) Bildrechte: imago/Jürgen Hanel
Eine Tatra-Straßenbahn in Magdeburg.
In Magdeburg verkehrte die erste Tatra-Straßenbahn am 20. April 1969 im Liniendienst. Die Begeisterung der Magdebuger über die neuen Straßenbahnen aus Prag soll riesig gewesen sein. 1978 besaßen die Magdeburger Verkehrsbetriebe einen lupenreinen Tatra-Wagenpark. Das war einmalig in der DDR. Im Januar 2013 endete die Ära der Tatra-Bahnen in Magdeburg. (Im Bild: Tatra-Straßenbahn 2013 in Magdeburg.) Bildrechte: MDR/André Plaul
Straßenbahnen im Straßenbahnhof Schwerin, 1993
Seit 1973 verkehrten in Schwerin Tatra-Straßenbahnen vom legendären Typ T3. Anfang der 1990er-Jahre wurden sie modernisiert. Zwischen 2000 und 2005 wurden die alten T3 dann aber nach und nach außer Dienst genommen und an Verkehrsbetriebe in Kasachstan, Lettland, Russland und in der Ukraine verkauft. (Im Bild: Tatra T3 im Potsdamer Straßenbahnhof 1993.) Bildrechte: dpa
Tatra-Straßenbahn in Dresden
Auch in der sächsischen Metropole Dresden fuhren wie in 13 anderen Städten der DDR ab Ende der 1960er-Jahre Tatra-Straßenbahnen aus Prag. Bildrechte: IMAGO
Im Dresdner Alberthafen werden Tatra-Wagen auf Spezialwaggons verladen
1991 wurden 16 in die Jahre gekommene, aber noch voll funktionstüchtige Dresdner Tatra-Straßenbahnen ausgemustert und in die rumänische Stadt Botosani transportiert. Dort sollten sie die Straßenbahnen aus rumänischer Produktion ablösen, die arg störanfällig waren. (Im Bild: Verladung der Straßenbahnen am Dresdner Alberthafen.)
(Über dieses Thema berichtete der MDR im TV in "Umschau" | 12.07.2016 | 20:15 Uhr.)
Bildrechte: dpa
Alle (11) Bilder anzeigen
Eine Tatra-Straßenbahn fährt auf einer verschneiten Straße in Charkiw
Auch in vielen Städten der UdSSR verkehrten Tatra-Straßenbahnen. Die meisten der als robust geltenden Bahnen sind nach wie vor im Einsatz - wie hier 2016 eine T3 im verschneiten Charkiw, der nach Kiew zweitgrößten Stadt der Ukraine.
Bildrechte: dpa