Folge 62: Quarantäne

Sendetermin: Montag, 28. Februar 2000 im Ersten

Pfleger Vlady (Stephen Dürr, re.) und Schwester Yvonne (Maren Gilzer) kümmern sich um Mathias Reimers (Heinrich Schafmeister).
Bildrechte: MDR/Laue

Mathias Reimers verunglückt mit seinem Auto auf der Landstrasse und kommt mit einer Hüftgelenkluxation in die "Sachsenklinik" – für unsere Ärzte normalerweise ein Routineeingriff. Mathias war kurz vor seinem Unfall von einer Dienstreise aus Afrika zurückgekehrt. Der mit ihm reisende Kollege wird in Berlin wegen Verdacht auf Ebola in ein Krankenhaus eingeliefert und auf einer entsprechenden Quarantäne-Station isoliert.

Da die Vermutung nahe liegt, dass auch Mathias mit diesem Virus infiziert ist, müssen in der "Sachsenklinik" Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Alle mit Mathias in Berührung gekommenen Personen werden unter Quarantäne gestellt, und ein gesamter Trakt wird hermetisch abgeriegelt. Alle im OP anwesenden Personen wissen um die Bedeutung dieser Diagnose, sind aber verpflichtet, Mathias trotzdem zu operieren.

Achim entschliesst sich - trotz Gefahr einer Ansteckung - diese OP durchzuführen. Yvonne übernimmt die Anästhesie und erhält von aussen, durch Kathrin, die nötigen Instruktionen. Alle Beteiligten befinden sich in einer physischen und psychischen Ausnahmesituation. Aus dieser werden sie erst erlöst, als sich herausstellt, dass der Verdacht auf Ebola nicht bestätigt wurde.

Gaststar: Heinrich Schafmeister

Mit Ebolaverdacht kam Heinrich Schafmeister als Mathias Reimers in Folge 62, "Quarantäne" (EA: 28.02.1999), in die Sachsenklinik. Pfleger Vladi (Stephen Dürr) kümmerte sich auf der Quarantänestation um ihn.