Das Erste | Dienstag, 11.01.2005 | 21:05 Uhr Folge 251: Ein schwarzer Tag

Günther (Matthias Kromm) und Achim (Johannes Steck) teilen eine alte Leidenschaft - das Motorradfahren. Achim hat jedoch seit mehr als 15 Jahren nicht mehr auf einem Motorrad gesessen. Und so führt Günter auf ihrem Ausflug.
Bildrechte: MDR/Krajewsky

Achim Kreutzer besucht Günther und Susanne Kreiner in ihrem Haus in Leipzig. Sie kennen sich von früher. Günther lädt Achim zu einer Motorradfahrt ein, Susanne kommt mit dem Auto später nach. Doch Günther und Achim haben einen Unfall. Während Achim nur leicht verletzt ist, muss Günther mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in die Sachsenklinik gebracht und mehrmals operiert werden.


Während dessen kümmert Achim sich rührend um Susanne, die im dritten Monat schwanger ist. Günther schwebt zwar bald nicht mehr in Lebensgefahr, doch es ist möglich, dass er geistige Schäden zurückbehält. Endlich ringt sich Achim dazu durch, Susanne die Wahrheit zu gestehen: Er hat das Motorrad gefahren. Sie möchte ihn daraufhin nicht mehr sehen und droht, ihn auf Schmerzensgeld zu verklagen, falls Günther geistig behindert sein würde.

Prof. Simoni sucht eine neue Haushälterin. Seine Sekretärin Barbara organisiert Vorstellungstermine für ihn. Nach und nach stellen sich Kandidatinnen vor - bis Berta Finke erscheint. Sie kommt wie eine Dampfwalze in sein Büro, hat jedoch exquisite Referenzen. Nach einem beeindruckenden Probe-Haushaltstag beim Professor ist Berta engagiert. Sie erweist sich als eine wahre Perle und der Professor ist mehr als zufrieden. Doch leider übertreibt sie es mit ihrem Eifer und macht selbst vor Simonis Schreibtisch nicht halt. Der Professor mag es aber ganz und gar nicht, wenn man seinen Arbeitsplatz aufräumt. Doch Berta betont, sie sei diskret ...