Dienstag | 25.11. | 21:05 | im Ersten Folge 204: Zurück ins Leben

Prof. Junghans (Johannes Heesters) und seine Frau Paula (Simone Rethel).
Bildrechte: In aller Freundschaft

Professor Simoni erhält überraschend Besuch aus München. Sein Doktorvater, Professor Wilhelm Junghans, taucht in der Sachsenklinik auf. Er ist mittlerweile fast 100 Jahre alt und erfreut sich noch immer bester Gesundheit. Der alte Mann ist jedoch nicht ohne Grund nach Leipzig gekommen.

Seine Ehefrau leidet an einem Tumor, der nach und nach zur Erblindung führt. Kein Arzt hat sich bis jetzt getraut, diesen Tumor bei Paula zu entfernen. Simoni ist nun ihre letzte Chance.

Als der Klinikchef Paula trifft, ist er ziemlich erstaunt, denn die Frau von Professor Junghans ist fast 50 Jahre jünger als ihr Ehemann. Nach gründlichen Untersuchungen muss auch Simoni passen. Dieser Tumor ist nur unter Lebensgefahr zu entfernen. Bitter enttäuscht hört Junghans Simonis Urteil.

Einer gibt sich mit der Situation nicht zufrieden: Dr. Brentano. Dessen Ehrgeiz führt übers Internet nach Seattle und dort zu einer ganz neuen Operationsmethode. Philipp überzeugt schließlich seinen Chef, diese Methode bei Paula auszuprobieren. Die Operation verläuft zunächst auch gut, doch Stunden später fällt Paula ins Koma.

Für Junghans bricht eine Welt zusammen. Ohne seine Frau sieht er keinen Grund, weiterzuleben. Simoni und Phillip machen sich jeder auf seine Weise die größten Vorwürfe. Simoni ist es schließlich, der herausfindet, dass das Koma vielleicht durch ein Ödem verursacht wurde. Genauen Aufschluss darüber kann aber nur eine erneute Operation geben, doch Prof. Junghans lehnt diese ab.

Gaststar: Johannes Heesters

Besuch vom Grandseigneur des deutschen Films: Johannes Heesters spielte in Folge 204 "Zurück ins Leben" (EA: 25.11.2003) den Doktorvater von Professor Simoni (Dieter Bellmann). Heesters schwärmte: "Es hat mir Riesenspaß gemacht. Ich würde gern wiederkommen. Dann will ich aber einen Zuhälter spielen."