Arzu (Arzu Bazman) läßt ihren Vater Klaus Ritter (Rolf Kanies) immer noch im Glauben, dass es keinen weiteren Mann in ihrem Leben gibt.
Bildrechte: MDR/Krajewski

Sendetermin: 11. März im Ersten Folge 172: Familienbande

Arzu (Arzu Bazman) läßt ihren Vater Klaus Ritter (Rolf Kanies) immer noch im Glauben, dass es keinen weiteren Mann in ihrem Leben gibt.
Bildrechte: MDR/Krajewski

Obwohl Schwester Arzu und Dr. Brentano schon länger ein Paar sind und zusammen wohnen, wissen Arzus Eltern nichts davon. Hauptgrund ist Arzus Vater Klaus: Kein Mann war bisher gut genug für seine Tochter. Als Klaus nach einem Autounfall in die Klinik eingeliefert wird, übernimmt ausgerechnet Dr. Brentano seine Behandlung. So lernen sich die beiden endlich kennen.

Doch nun fangen die Probleme erst richtig an: Arzu erfährt, dass ihre Eltern sich getrennt haben. Als jetzt auch noch ihr Freund verlangt, dass sie endlich reinen Tisch mit ihrem Vater macht, ist Arzu total überfordert. Ihr ganzes Leben scheint zusammenzubrechen. Die Krise wirkt sich auch auf ihre Beziehung aus...

Unterdessen soll in der Klinik eine Gleichstellungsbeauftragte gewählt werden. Sarah Marquardt befürchtet, dass neue Ideen nur unnötig teuer werden und manipuliert die Wahl. Sie lanciert eine Kandidatin, von der sie die wenigsten Ideen erwartet: Yvonne.

Dr. Elena Eichhorn vermutet, dass Arzus Vater unter Epilepsie leidet und dies aus Angst, für verrückt gehalten zu werden, verschweigt. Bevor sie dazu kommt, eine Untersuchung durchzuführen, bekommt Klaus einen neuen Anfall und verletzt sich schwer. Während Klaus' Leben buchstäblich am seidenen Faden hängt, gelingt es Arzu endlich, ihre Probleme zu lösen. Zusammen mit ihrer Mutter bringt sie den Vater schließlich dazu, seine Krankheit zu akzeptieren und gegen sie anzukämpfen. Ihre Eltern werden einen Neuanfang wagen...

Zuletzt aktualisiert: 03. Januar 2006, 17:36 Uhr